Mitglieder der Jugendfeuerwehr Enger zeigen Fachwissen

Jugendflamme der Stufen I und II verliehen

IMG_9751 Ende Oktober konnte der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Jens Meyer sechs Mitglieder der Jugendfeuerwehr Enger mit der Jugendflamme der Stufe I auszeichnen. Vor der Verleihung mussten die Jugendlichen ihr Wissen rund um einige Feuerwehrthemen und den Notruf zeigen. Die Teilnahme an einer sportlichen oder spielerischen Aktivität gehörte ebenfalls zu den Leistungszielen. Bei den feuerwehrtechnischen Anforderungen drehte sich alles um Strahlrohr, Verteiler und das Auswerfen eines C-Schlauches.

Die Freude unter den Jugendlichen war groß, als alle sechs das Abzeichen der Jugendflamme Stufe I an ihre Dienstkleidung gesteckt bekamen.

2011-10-28-jufla1_enger
Jugendflamme Stufe I für: Lukas Hüffermann, Dominik Weber, Florian Bauhof,
Justus Lüninghöner, Lukas Lampert und Nick Kuhlemann.

Gut einen Monat später ging es dann etwas tiefer in die Materie. Die Abnahme der Stufe II stand auf dem Dienstplan. Dieser Wettbewerbsteil läuft dann nicht mehr über den Stadtjugendfeuerwehrwart, sondern über den Kreisjugendfeuerwehrwart und den Fachbereichsleiter Wettbewerbe des Kreisvorstandes. Sieben Jugendliche hatten sich auf die Aufgaben der Stufe II vorbereitet - und zwar außerhalb des normalen Jugendfeuerwehrdienstes. Stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Kley hatte jetzt den Trainerpart übernommen.

Bei der Stufe II wird zum Teil Wissen aus dem ersten Teil gebraucht und vertieft, aber auch auf diesem Wissen aufgebaut. So wird nicht nur ein Unterflurhydrant anhand eines Schildes gesucht, sondern es muss ein Standrohr aufgeschraubt und der Hydrant in Betrieb genommen werden. Statt, wie bei der Stufe I einen C-Schlauch auszurollen, ist jetzt in Teamarbeit der Umgang mit dem langen und schweren B-Schlauch gefordert. Darum müssen die Teilnehmer mindestens 13 Jahre alt sein. Außerdem muss in einer so genannten "A-B-C Geräterallye" ein örtliches Löschfahrzeug erklärt werden. Hierbei ziehen die Jugendlichen einen Buchstaben und suchen von dem Fahrzeug jeweils ein Gerät, das mit diesem Buchstaben beginnt. Die ausgewählte Armatur muss dann allerdings auch erklärt werden und die Maßnahmen zur Unfallverhütung müssen dazu beherrscht werden. Im Anschluss zeigt die ganze Gruppe ihr Können und sichert gemeinsam das Löschfahrzeug gegen den "virtuellen" Straßenverkehr ab. Eine Übung zum Thema "improvisierter Wasserwerfer" fordert zum Schluss noch einmal die Jugendlichen im Umgang mit den Geräten. Die Aufgaben des Löschfahrzeug-Maschinisten übernahm Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Vogt während der Übung.

IMG_9616
Jannik Roßmann erklärt KJFW Wolfgang Kenneweg das B-Strahlrohr vom LF 16.

IMG_9623
Dominik Ludwig und Jannik Roßmann kuppeln einen
B-Schlauch unter der Beobachtung von Uli Pörtner.

Gut zwei Stunden dauerte die "Prüfung" der Stufe II am Samstagnachmittag. Die Gruppe wurde währenddessen von Kreisjugendfeuerwehrwart Wolfgang Kenneweg sowie Uli Pörtner und Fabian Stadelmann vom Fachbereich Wettbewerbe genau beobachtet. Am Schluss zeigte sich der Kreisjugendfeuerwehrwart erfreut über die Leistungen der Engeraner "Floriansjünger". "Ihr habt eine super Leistung gezeigt und euch die Jugendflamme Stufe II wirklich verdient".

Auch Jürgen Tomann, Leiter der Feuerwehr Enger,  und sein Stellvertreter Michael Rogowski waren an beiden Terminen vertreten und freuten sich über die Ergebnisse. Sie gratulierten dem Nachwuchs und appellierten: "Macht weiter so!"

IMG_9637
Lukas Lampert erklärt Fabian Stadelmann ein Unterflurhydrantenschild,
auch Jürgen Tomann (Leiter der Feuerwehr Enger) hört interessiert zu.


IMG_9751
Wolfgang Kenneweg im Gespräch mit den Jugendlichen aus Enger.

2011-11-26-jufla2_enger
Dürfen nun die Jugendflamme Stufe II tragen: Florian Bauhof, Lukas Lampert,
Lukas Hüffermann, Jannik Roßmann, Kayleigh Guntrip, Nick Kuhlemann und Dominik Ludwig.


Hinweis: Mehr Bilder der Jugendflamme Stufe II auf der Homepage der Feuerwehr Enger

Text und Fotos
Jens Meyer

Kommentar schreiben