Feuerwehr Rödinghausen zieht im „Haus des Gastes“ Bilanz, Ehrungen u. Beförderungen

Rödinghausen ist eine aufstrebende Gemeinde. Hier hat die Wirtschaft in den vergangenen Jahren verstärkt investiert. Neue Arbeitsplätze sind entstanden. Die  Einwohnerzahl hat sich damit einher ebenfalls positiv entwickelt. Nicht zuletzt ist Rödinghausen ein Luftkurort, der am schönen Südhang des Wiehengebirges gelegen ist. Da versteht sich von selbst, dass die Feuerwehr „auf der Sonnenseite“ zum festen Bestandteil des Gemeinschaftslebens gehört.
Die Jugendfeuerwehr Nordrhein-Westfalen hat sich während des außerordentlichen Landesjugendfeuerwehrtags am 12. März in Heiligenhaus neu ausgerichtet. Die 237 Delegierten aus allen fünf Regierungsbezirken wählten einen neuen Vorstand und verabschiedeten eine grundlegend überarbeitete Jugendordnung. Die Jugendfeuerwehr im Verband der Feuerwehren in NRW (VdF  NRW) wird jetzt von Reiner Sanders als neuen Landesjugendfeuerwehrwart geleitet.
Umbau der Feuerwehrzentrale folgt in 2012, Übungswohnung noch in der Schwebe

Der Kreis Herford bekommt eine neue Feuerwehrleitstelle und eine moderne Feuerwehrzentrale.  Seit langer Zeit wird um das Projekt bereits gerungen. Doch jetzt scheint sicher: Die Bauarbeiten werden Anfang Mai beginnen. Vier Bietergemeinschaften hatten sich zuletzt um den Großauftrag am alten Standort in Hiddenhausen-Eilshausen beworben. Den Zuschlag hat letztlich der Baukonzern Oevermann (Münster) bekommen. Vor allem wegen der extrem gestiegenen Kosten auf zuletzt 6,4 Millionen Euro musste der Baubeginn immer wieder verschoben werden. Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer zeigt sich zufrieden, dass der erste Spatenstich nun unmittelbar bevorstehe.  Fraglich bleibt allerdings, ob die dringend notwendige Übungswohnung für die praktische Atemschutzausbildung ebenfalls realisierbar ist. Hier sei im Kreise der Politiker noch Aufklärungsbedarf erforderlich, meint Hackländer.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hiddenhausen

DSC_0085Die Gemeinde Hiddenhausen ist im vergangenen Jahr von größeren Unglücksfällen verschont geblieben. Dennoch wurde die Feuerwehr der Großgemeinde 158 Mal um Hilfe gerufen. Und auch außerhalb des Einsatzgeschehens waren die 89 Blauröcke vielfältig aktiv. Während der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus Schweicheln-Bermbeck zog Wehrführer Werner Lohmeyer jetzt Resümee. Dabei wurde deutlich: Der Jugendfeuerwehrarbeit muss in Zukunft noch mehr Bedeutung beigemessen werden. Denn mit Aussetzung der Wehrpflicht wird es wohl auch den Ersatzdienst bei der Feuerwehr in der bisherigen Form nicht mehr geben. „Die Jugendfeuerwehr ist dann die einzige verlässliche Nachwuchsquelle“, sagte Lohmeyer.
Von der Bauzeichnung bis zur Auslieferung.

Die Feuerwehr ist mit großen roten Autos unterwegs, um im Notfall zu helfen. Das weiß jedes Kind.  Aber woher kommen diese Boliden mit ihrer umfangreichen Spezialausrüstung eigentlich?  Die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Bünde interessierte diese Frage „brennend“. Was lag also näher, als einen Ausflug nach Dissen am Teutoburger Wald zu unternehmen und dem Feuerwehrfahrzeug-Hersteller Schlingmann einen Besuch abzustatten.

André Storck  neuer stellvertretender Leiter - Siekmann, Pentemeier u. Meier geehrt

Zu 235 Einsätzen rückte die Feuerwehr Vlotho im vergangenen Jahr aus. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Zeitraum 2009 (199 Einsätze). „Hinter uns liegt ein erfolgreiches Jahr!“,  sagte Wehrführer Torsten Sievering während der Wehrversammlung Anfang Februar. “Verwaltung und Wehrführung müssen allerdings aufpassen, die ehrenamtlichen Kräfte nicht zu überfordern!“  Andererseits wurde bei den Investitionen in die Feuerwehrausrüstung nicht gespart. Hierfür wendete die Stadt im vergangenen Jahr 520.000 Euro auf.