Jugendfeuerwehr Enger (-Spenge) stellt Fachwissen unter Beweis

Jugendflammen der Stufen 1 und 2 verliehen

2012-11-02__18-22-11_0372Der Herbst hat Einzug gehalten. Während dieser Jahreszeit steht bei der Jugendfeuerwehr Enger regelmäßig der Wettbewerb um die Jugendflamme im Fokus. Auch dieses Jahr stellten einige Jungfeuerwehrleute ihr erlerntes Wissen unter Beweis und wurden dafür mit der Jugendflamme der Stufe 1 oder 2 ausgezeichnet.

Mitte Oktober kommen der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Wonsch, sowie Ulrich Pörtner (beide Löhne), Fabian Stadelmann (Hiddenhausen) und Christian Steinhaus (Spenge) vom Fachbereich Wettbewerbe zur Abnahme in die Widukindstadt. In den Wochen zuvor haben sich insgesamt sieben Jugendliche auf die Jugendflamme der Stufe 2 vorbereitet. Mit dabei ist Melanie Benetze. Sie kommt eigentlich von der Jugendfeuerwehr Spenge-Süd. Kurz vor ihrem Wechsel in die aktive Einsatzabteilung will die junge Frau unbedingt noch die begehrte Auszeichnung erwerben. So kooperieren beide Jugendfeuerwehren kurzerhand. Während der Abnahme gilt es verschiedene Aufgaben teils als Einzelleistung, teils als Gruppenleistung vorzuführen. Dazu gehören Fahrzeug- und Gerätekunde in Form einer A-B-C Rallye, Wissen um den Unterflurhydranten und Setzen eines Standrohrs. Zudem müssen B-Druckschläuche sicher verlegt und gekuppelt und ein Einsatzfahrzeug gegen den Straßenverkehr gesichert werden. Weiterhin ist der Aufbau eines improvisierten Wasserwerfers gefordert. An der Jugendflamme der Stufe 2 kann nur teilnehmen, wer zuvor die Stufe 1 mit Erfolg absolviert und an einer Veranstaltung „Spiel und Sport“ teilgenommen hat.

Anfang November ist für zehn weitere Jungfeuerwehrleute aus Enger der große Moment gekommen. Die Mädchen und Jungen sind noch nicht so lange dabei. Die Aufregung legt sich jedoch schnell. Die gesamte Gruppe ist bei der Jugendflammenabnahme der Stufe 1 erfolgreich. Alles andere hätte stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Wonsch auch enttäuscht. Wonsch ist zu dieser Veranstaltung noch einmal nach Enger gekommen und schaut sich die Leistungen des Feuerwehrnachwuchses mit großem Interesse an. Zur Stufe 1 gehören das Wissen um den Notruf, Knoten und Stiche, Kenntnisse über Strahlrohre, Verteiler, Schläuche und Sanitätsgerät. Außerdem müssen ein Unterflurhydrant aufgesucht sowie C-Druckschläuche ausgerollt werden.

„Toll was ihr an Wissen gezeigt habt“, lobt Wonsch die Leistungen der zehn Jugendlichen. Anschließend verteilt der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Kley die begehrten Auszeichnungen. In den Jugendfeuerwehrausweis gibt es zudem noch einen Stempel.

Wehrführer Jürgen Tomann und sein Stellvertreter Michael Rogowski beglückwünschen die 17 Nachwuchskräfte ebenfalls zu ihren Auszeichnungen. „Macht weiter so!“

Jens Meyer, FF Enger
(Fotos und Text)

2012-10-19__19-18-22_0122
Melder Dominik Weber am Verteiler während der Übung „Wasserwerfer“ der Stufe 2

2012-10-19__19-37-45_0141
A-B-C-Geräterallye der Stufe 2: Fabian Stadelmann (Fachbereich Wettbewerbe)
mit Jasper Schüler und Timo Spilker (beide JF Enger)

2012-10-19__20-03-33_0149
Ulli Pörtner vom Fachbereich Wettbewerbe gratuliert als einer der ersten zur Stufe 2

2012-10-19__20-05-07_0158
Die Abzeichen der Stufe 2 wurden durch die Leiter der Feuerwehr Enger angesteckt.

2012-10-19__20-09-00_0174
Gruppenfoto: (v.l.) Dominik Weber, Melanie Benetze (JF Spenge), Milan Berkenkamp, Jasper Schüler
vorne: Justin Wright, Justus Lüninghöner, Timo Spilker

2012-11-02__18-22-11_0372
Heryk Kronsbein erklärt den Verteiler bei der Jugendflamme Stufe 1

2012-11-02__18-22-38_0374
Raphael Ludwig macht einen „doppelten Ankerstich“ beim Teil „Knoten und Stiche“ der Stufe 1

2012-11-02__19-52-10_0445
freuen sich über ihre erste Auszeichnung: (v.l.) Raphael Ludwig, Christopher Wright,
René Waldera, Henryk Kronsbein, Robin Stockmeier, Paul Wölke, Leon Prechtl,
René Rakowski, Laura Rose, Lisa-Vanessa Roßmann

Kommentar schreiben