Ein Gefühl, das durch nichts zu ersetzen ist!

Fluthelfer durch den Landrat geehrt

DSC 0384Kreis Herford. Feuerwehrleute aus allen Teilen des Wittekindslandes sind am Dienstag (23.06.2015) für ihren Einsatz während der Hochwasserkatastrophe an der Elbe geehrt worden. Sie wurden von Landrat Christian Manz mit der Fluthelfernadel ausgezeichnet. Manz würdigte die Leistungen der ehrenamtlichen Helfer im Auftrag von Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt.

Jugendfeuerwehr schleppt Eicher-Schlepper über die Ziellinie

25. Jahre Jugendfeuerwehr Löhne-Bahnhof

DSC 0319Löhne. Gute Ideen sind gefragt, damit dem Ehrenamt nicht der Nachwuchs ausgeht. Die Jugendfeuerwehr Löhne-Bahnhof sorgte am Samstag (20.06.2015) für Aufmerksamkeit. Sie veranstaltete zu ihrem 25-jährigen Gründungsjubiläum das „1. Löhner Traktorpulling“. Die Veranstaltung traf auf Anhieb den Nerv der Teilnehmer  und das Interesse der Zuschauer. Jugendwart Jörg Höinghaus denkt jetzt über eine Neuauflage des Spektakels im kommenden Jahr nach.

"Wir sind stolz auf Dich!"

Werner Lohmeyer als Wehrführer der Feuerwehr Hiddenhausen verabschiedet

DSC 0239Hiddenhausen. Die Gemeinde  Hiddenhausen hat am vergangenen Donnerstag (18.06.2015) ihren langjährigen Wehrführer verabschiedet. Neun Jahre war Werner Lohmeyer Chef der Feuerwehr Hiddenhausen, 33 Jahre ist er aktiver Feuerwehrmann gewesen. Jetzt wechselt der 50-Jährige in die Ehrenabteilung.  Vom Bürgermeister bekam der scheidende Gemeindebrandinspektor zum Abschied ein „dickes“  Dankeschön zu hören. „Wir sind stolz auf Dich!“ Mit diesen Worten  lobte Ulrich Rolfsmeyer dessen ehrenamtliche Leistungen.

Wolfgang Hackländer in Detmold verabschiedet

Amtszeit als stellvertretender Bezirksbrandmeister ist zu Ende gegangen

StellvertrBezirksbrandmeister 120615Kreis Herford/Detmold. Wolfgang Hackländer ist als stellvertretender Bezirksbrandmeister verabschiedet worden. Nach sechs Jahren endete seine Amtszeit. Der verdiente Feuerwehrmann bekam am Freitag (12.06.2015) in Detmold seine Entlassungsurkunde überreicht.
Erst vor wenigen Wochen hatte Hackländer seinen 60. Geburtstag gefeiert. Und der Hiddenhausener hätte nach eigener Aussage durchaus noch genug Energie gehabt, dass Amt als stellvertretender Bezirksbrandmeister weiter fortzuführen. Doch mit Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren endet der aktive Feuerwehrdienst in Nordrhein-Westfalen ohnehin. „Da macht es keinen Sinn, sich noch für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stellen!“  Im Wittekindsland bleibt Hackländer noch bis 2018 Kreisbrandmeister und damit Chef von 1.448 Feuerwehrleuten, die ihren Dienst größtenteils ehrenamtlich versehen.

Alle Erwartungen übertroffen!

Interschutz wächst in neue Dimension

DSC 0028Hannover. Die Interschutz ist am Samstag grandios zu Ende gegangen. Veranstalter, Aussteller und Fachpublikum hat das Megaevent gleichermaßen begeistert. DFV-Präsent Hans-Peter Kröger spricht in diesem Zusammenhang sogar von Feuerwehrkult. Tatsächlich ist die Weltleitmesse für den Brand- und Katastrophenschutz gewachsen. An den sechs Messetagen kamen rund 157.000 Besucher (2010: 123.266). Sie erlebten eine Präsentation der Superlative. Am Ende wurde der Tscheche Lukas Novak zum „härtesten Feuerwehrmann der Welt“ gekürt.

"Ohne Wärmebildkamera wären wir chancenlos gewesen!"

Vlothos Wehrführer Torsten Sievering im Interview

SieveringVlotho. Ursprünglich wurden Wärmebildkameras für das Militär entwickelt. Heute sind die Geräte im zivilen Bereich ebenfalls von unschätzbarem Wert. Die Feuerwehr durchleuchtet mit ihnen  Rauch und Dunkelheit. Vermisste Personen werden dadurch schneller gefunden und versteckte Brandnester sichtbar gemacht. Die Feuerwehr Vlotho will weitere dieser Hightech-Kameras beschaffen. Die Onlineredaktion des KFV Herford sprach darüber mit Wehrführer Torsten Sievering.

Rausfahren, wenn andere reinkommen

Vom Ruderboot zum Seenotrettungskreuzer

vormansteffenBremen/Hooksiel/Berlin. Sie ist die Feuerwehr auf hoher See. Ihre Helfer retten Jahr für Jahr hunderte Menschen vor dem sicheren Ertrinkungstod. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) feiert in diesem Jahr ihr 150jähriges Bestehen. Zwischen Borkum im Westen und Ueckermünde im Osten unterhält die Organisation 54 Seenotstationen. Sie werden fast ausschließlich aus Spendengeldern finanziert. In Hooksiel an der Nordsee, dort wo Einheiten aus dem gesamten Kreis Herford am 5. Juni 2015 zur Großübung „Blitzfeuer“ erwartet werden, ist die „Vormann Steffens“ stationiert – ein Boot der 27,5-Meter-Klasse mit über 3.000 PS.

Der Countdown läuft: Die Interschutz ruft nach Hannover

Gefahrenabwehr steht im Brennpunkt der Weltleitmesse

Loeschangriff bHannover. Sie ist die Weltleitmesse für den Brand- und Katastrophenschutz: Am 8. Juni öffnet die INTERSCHUTZ 2015 in Hannover ihre Tore. Die Deutsche Messe AG spricht bereits jetzt von Rekorden. „ 1.400 Aussteller aus 49 Nationen präsentieren die neusten Innovationen“, sagt Vorstandsmitglied Dr. Jochen Köckler. Das Fachpublikum – gerechnet wird mit mehr als 125.000 Besuchern – erwartet außerdem spannende Vorführungen, packende Wettkämpfe und informative Kongresse. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ist Schirmherr der Interschutz 2015.

André Storck entwickelt "Atemschutz-Überwachungsbox"

System liefert schnell verlässliche Informationen für den Einsatzleiter

Atemschutzeinsatz 1Vlotho/Kreis Herford. Feuerwehrleute haben einen gefährlichen Job. Ihre Sicherheit hat aus diesem Grund oberste Priorität. André Storck, stellvertretender Wehrführer in Vlotho und Ausbilder des Kreisfeuerwehrverbandes, hat das System der Atemschutzüberwachung weiter verfeinert, um Unfälle im Innenangriff zu vermeiden. Herausgekommen ist eine innovative „Atemschutz-Überwachungsbox“. Sie liefert dem Einsatzleiter, anders als herkömmliche Überwachungstafeln, quasi mit einem Blick verlässliche Angaben über die Situation seiner Leute an der „Feuerfront“.

Mit "Chemieschutz-Anzügen" auf der Else im Einsatz

35. Schlauchbootwettfahrt der Löschgruppe Bünde-Ahle

IMG 5224Bünde. Die Feuerwehr Bielefeld hat die diesjährige Schlauchbootwettfahrt auf der Else gewonnen.  Am Samstag (25.04.2015) legte zunächst die Jugendfeuerwehr West-Vilsendorf die Bestzeit vor. Einen Tag später folgte die Löschabteilung Bielefeld-Theesen, die den Siegerpokal  bei den Aktiven abräumte. Die Löschgruppe Bünde-Ahle hatte das Spektakel bereits zum 35. Mal organisiert. Im Verlaufe des Wochenendes gingen insgesamt 75 Mannschaften an den Start. Unter den Teilnehmern befanden sich viele Feuerwehrleute, aber auch „Zivilisten“.