"MLF NRW" und "VLF Cobra" im landesweiten Test

FeuerwEhrensache Ratingen aDüsseldorf/Ratingen/Bad Oeynhausen.  Die Feuerwehren im Land verfallen immer mehr einem „Wettrüsten“, meinen die Macher von „FeuerwEhrensache“, dem Prestigeprojekt des NRW-Innenministeriums und Verbandes der Feuerwehren in NRW (VdF NRW). Nun ja, so ganz ist der Einwand nicht von der Hand zu weisen: Genügten den Ehrenamtlichen auf dem Lande vor einigen Jahren noch simple Tragkraftspritzenfahrzeuge als Handwerkszeug, wurden die vielerorts längst ausgemustert und durch moderne Löschgruppenfahrzeuge vom Typ LF 10 oder gar  LF 20 ersetzt. Doch immer weniger Personal muss im Einsatzfall die umfangreiche Technik auch bedienen können. „FeuerwEhrensache“ fordert daher mehr Bescheidenheit und ist sich sicher, mit dem „Mittleren Löschfahrzeug NRW“ und „Vorauslöschfahrzeug Cobra“ Alternativen zu bieten.

45 Jahre Jugendfeuerwehr Löhne-Gohfeld

Löhne. Kinder, wie die Zeit vergeht: Vor 45 Jahren startete in Löhne-Gohfeld die zweite Jugendfeuerwehrgruppe im Kreis Herford.  Mit einer Blaulicht-Rallye und einer Feierstunde wurde am Samstag (2.07.2016) im Schulzentrum Melbergen an das besondere Ereignis erinnert. Die Feuerwehr Löhne habe damals eine Vorreiterrolle übernommen, sagte Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer. Nach ihrem Vorbild waren nach und nach im gesamten Wittekindsland Jugendfeuerwehren ins Leben gerufen worden.

Kampfmittelräumdienst entschärft in Herford Weltkriegsbombe

P1040943Herford. Experten des Kampfmittelräumdienstes haben am Mittwochabend (29.06.2016) in Herford eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft. Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr sperrten den Bereich rund um den Fundort am Westring weiträumig ab. Knapp 700 Menschen wurden aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Das DRK kümmerte sich um die älteren Menschen. Sie wurden im Wilhelm-Normann-Berufskolleg während der Bombenentschärfung betreut.

Feuerwehr-Aktionstag an der Erich-Kästner-Gesamtschule

20160607 090836Kirchlengern. Feuerwehrleute aus Kirchlengern haben kürzlich an der örtlichen Erich-Kästner-Gesamtschule für einen interessanten Aktionstag gesorgt. Etwa 90 Schüler der fünften Jahrgangsstufe nahmen daran teil. Was macht die Feuerwehr? Mit welcher Ausrüstung arbeitet sie? Und warum sind Feuerwehrautos eigentlich rot? Der Wissendurst der Pennäler kannte keine Grenzen, und die Brandschützer der Elsegemeinde beantworteten geduldig alle Fragen.

Feuerwehrleute aus Bielefeld und dem Kreis Herford im Dekontaminationseinsatz

DSC 0229Bielefeld. Feuerwehrleute aus Bielefeld und dem Kreis Herford haben am Samstag (25.06.2016) gemeinsam mit Sanitätern der Johanniter die Rettung und Versorgung von Unfallopfern geprobt. Ausgangspunkt der Großübung bildete eine angenommene Explosion in einem Lager für Farben und Lacke in Bielefeld-Milse. Zwanzig Menschen, so das weitere Szenario, zogen sich dabei zum Teil schwere Verletzungen zu. Sie kamen zudem mit einer „gefährlichen Chemikalie“ in Kontakt, sodass sie vor ihrem Abtransport von Spezialkräften dekontaminiert werden mussten.

Supertanker für Kuwait / Erstes HLF auf Antos-Fahrgestell

Ulm/Leonding. Feuerwehrspezialist Magirus aus Ulm hat einen echten „Supertanker“ auf die Räder gestellt: Das TLF 28000 ist das größte jemals vom Unternehmen gebaute Tanklöschfahrzeug mit Straßenzulassung. Insgesamt acht der Löschgiganten, jeder von ihnen bringt 50 Tonnen auf die Waage, wurden an das Wüstenemirat Kuwait ausgeliefert. Währenddessen meldete Konkurrent Rosenbauer im Mai 2016 eine weitere Weltpremiere: Erstmals wurde ein Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 (HLF 20) der AT-Baureihe auf einem Antos-Chassis von Mercedes-Benz realisiert.

Neues Gerätehaus für die Löschgruppe Vlotho-Uffeln 

Vlotho. Die Löschgruppe Vlotho-Uffeln bekommt ein neues Gerätehaus. Anfang Juni hat der  Ausschuss für Gebäudemanagement der vorgelegten Bauplanung  zugestimmt. Für die Finanzierung des Projektes stehen im Haushalt 600.000 Euro zur Verfügung, die der Stadtrat zuvor bereits bewilligt hatte. Das neue Domizil wird in den nächsten Monaten am alten Standort Harksiek 2 entstehen. Herbert Obernolte, Kämmerer der Stadt Vlotho, geht davon aus, dass der Neubau in der ersten Jahreshälfte 2017 bezugsfertig sein wird.

23. Kreisjugendfeuerwehrtag in Kirchlengern

DSC0429Kirchlengern. Landrat Jürgen Müller hat den Feuerwehren im Wittekindsland alle nötige Unterstützung zugesichert. Müller sprach am Samstag (4.06.2016) auf dem 23. Kreisjugendfeuerwehrtag in Kirchlengern vor dem Hintergrund der Unwetterereignisse. Er sieht in Zukunft noch mehr Arbeit auf die Ehrenamtlichen zukommen. „Das können wir nur leisten, wenn es ausreichenden Nachwuchs gibt!“ Etwa 200 Jungfeuerwehrleute waren im Forum der Erich-Kästner-Gesamtschule zusammengekommen. Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Meier begrüßte die Ehrengäste besonders herzlich. Neben dem Landrat hatten unter anderem der örtliche Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze, die Landtagsabgeordnete Angela Lück sowie die Wehrführer in der ersten Reihe Platz genommen.

Lackfabrik Oskar Nolte übergibt Spende

Kirchlengern. Die Feuerwehr Kirchlengern verfügt seit neustem über ein System zur Lagedarstellung an großen Einsatzstellen. Eine Spende der örtlichen Lackfabrik Oskar Nolte hat die Anschaffung  möglich gemacht. Das neue Equipment wurde erst kürzlich im Beisein von Guido Pühse, dem geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens, und Bürgermeister Rüdiger Meier an die Wehr übergeben.  

Feuerwehreinsätze in Vlotho und Bünde

Vlotho/Bünde. In Vlotho stand am frühen Sonntagabend (29.05.2016) der Dachstuhl eines Wohnhauses in Flammen. Zwei Kinder erlitten dabei vermutlich eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden im Krankenhaus behandelt. Genauso wie ein Feuerwehrmann, der sich bei den Löscharbeiten am Fuß verletzte.  Die Kreisleitstelle löste für die Feuerwehr der Weserstadt Großalarm aus. Die Wehrleute konnten allerdings nicht verhindern, dass durch den Brand ein erheblicher Sachschaden entstand.