37. Schlauchbootwettbewerb der Löschgruppe Bünde-Ahle

DSC 0100Bünde. Mit einer Zeit von sieben Minuten und 38 Sekunden hat die Löschabteilung Bielefeld-Quelle den diesjährigen Schlauchbootwettbewerb auf der Else gewonnen. Laute Jubelgesänge waren am Sonntagabend (30.04.2017) allerdings nicht zu hören. Die Siegermannschaft war bereits am Tag zuvor gestartet und bis auf Manuel Matthe war kein anderer Feuerwehrmann aus Quelle mehr vor Ort. Der griff sofort zum Telefon und verbreitete die gute Nachricht auf diesem Wege in dem Bielefelder Stadtteil.

Mitgliederversammlung des VdF NRW in Attendorn

DSC 0024Attendorn. Das Votum viel einstimmig aus und am Ende gab es stehenden Applaus: Dr. Jan Heinisch bleibt für weitere sechs Jahre der Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren in NRW (VdF NRW). Er wurde am Samstag (29.04.2017) in der Stadthalle der Hansestadt Attendorn (Kreis Olpe/Sauerland) von den Delegierten aus dem Rheinland und Westfalen im Amt bestätigt. Zuvor hatte Heinisch zufrieden auf seine erste Amtszeit zurückgeblickt. Der Vorstand des VdF habe sich nach der Insolvenz des alten Landesfeuerwehrverbandes erst Stück für Stück zusammenfinden müssen. Heinisch sprach von einem Notizbuch, das anfangs leer gewesen sei und das sich nach und nach mit immer neuen Ideen gefüllt habe. „Wir haben in den letzten Jahren eine Menge gute Dinge bewegt!“

Rosenbauer Kundencenter in Viersen eröffnet

Rosenbauer Kundencenter Viersen bViersen. Rosenbauer verstärkt seine Präsenz in Deutschland. Anfang April eröffnete das Unternehmen in Viersen sein neues Kundencenter. Der weltweit führende Hersteller von Feuerwehrtechnik aus Österreich und die Kundschaft aus Nordrhein-Westfalen sind damit näher zusammengerückt. Alle NRW-Wehren, die Rosenbauer-Produkte nutzen oder daran interessiert sind, kommen jetzt in den Genuss von umfangreichen Serviceleistungen direkt vom Hersteller. Viersen ist nach Karlsruhe (Baden-Württemberg) und Luckenwalde (Brandenburg) der dritte Rosenbauer-Standort in Deutschland.

Werkfeuerwehr besteht seit 100 Jahren

Magirus BrandloeschturbineBurghausen (Bay). Die Werkfeuerwehr Wacker Burghausen (Bayern) hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen eine neue Brandlöschturbine in Dienst gestellt. Sie verfügt damit über zwei baugleiche Raupenfahrzeuge vom Typ Magirus AirCore TAF35. Das Werk Burghausen, gegründet 1914, ist der bedeutendste Produktionsstandort des Chemieriesen (5,3 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015) und zugleich größter Chemiestandort in Bayern.

Feuerwehr Vlotho fährt nach Hannover und lernt die Wache 5 kennen

fw5 hajVlotho/Hannover. Eine Brandmeisterarbeitstagung muss nicht langweilig sein. Das hat die Feuerwehr Vlotho bewiesen. Sie kombinierte ihre alljährliche Arbeitstagung kurzerhand mit einem Wochenendausflug nach Hannover, der vom 8. bis 9. April 2017 stattfand. In der niedersächsischen Landeshauptstadt machte die Feuerwehrabordnung aus der Heimat auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache 5 Station. Die Einheit der Berufsfeuerwehr in Hannover-Roderbruch ist auf die schwere Technische Hilfeleistung und auf Intensiv-Krankentransporte spezialisiert. Sie demonstrierte den Gästen aus dem Wittekindsland ihr modernes Gerät. Vlothos Wehrführer Torsten Sievering lobte die Berufsfeuerwehr Hannover anschließend: „Das war eine tolle Präsentation!“

Einsatz für Rettungsdienst und Feuerwehr auf der Umgehungsstraße

P1050456dHerford. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße (B 239) in Herford ist eine 21-Jährige lebensgefährlich verletzt worden. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Das Unglück, bei dem drei weitere Personen leicht verletzt wurden, ereignete sich am Samstagvormittag (15.04.2017) im Bereich der Anschlussstelle Elverdisser Straße. Der Rettungsdienst, die Hauptamtliche Wache Herford und die Löschgruppe Elverdissen waren mit zahlreichen Helfern vor Ort.

Polizei ermittelt

rtw pol archivEnger. Werden Notarzt, Feuerwehr oder Polizei um Hilfe gerufen, muss es schnell gehen. Darum sind die Helfer von den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung befreit, wenn sie mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs sind. Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben dann sofort freie Bahn zu schaffen. Ein Rentner aus Spenge sah das offenbar anders. Er bremste am Dienstagabend (11.04.2017) ein Notarzteinsatzfahrzeug aus, das sich auf dem Weg zu einem Notfallpatienten befand.

Bauernhofbrand in Vlotho

17883685 1270232523074685 9045875713555149530 nVlotho. In Vlotho-Exter stand am Dienstagnachmittag (11.04.2017) ein Bauernhof in Flammen. Die Feuerwehr Vlotho war mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz. Mehrere Pferde und zwei Ziegen konnten gerade noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Die Wehrleute konnten allerdings nicht verhindern, dass das historische Hofgebäude bis auf die Grundmauern niederbrannte.

2017 04 FahrzeugdesMonatsLF 16-TS aus Kirchlengern ist Foto des Monats April 2017

Kirchlengern. Auf dem mächtigen, rechteckigen Kühlergrill prangt die Silhouette des Ulmer-Münsters. Dahinter rotiert das große Lüfterrad des Deutz-Dieselmotors, ein Sechszylinder mit Luftkühlung. Hinter dem Vierspeichen-Lenkrad sitzt Heino Kuhle. Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor a.D. parkt das „alte Schätzchen“, ein Löschgruppenfahrzeug 16 mit Tragkraftspritze (LF 16-TS) von Magirus-Deutz aus den 1960er Jahren, vor dem Gerätehaus der Löschgruppe Südlengern. „Das wär doch mal ein Auto, das auf der Internetseite des Kreisfeuerwehrverbandes vorgestellt werden könnte“, meint er. Da kann Redaktion: kfv-herford.de nur zustimmen. Der Oldtimer wurde deshalb für das Foto des Monats April 2017 ausgewählt.

Weiterlesen...

37. Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Rödinghausen

DSC 0827Rödinghausen. Eigentlich sollte es längst fertig sein; doch noch immer warten die Feuerwehrleute vom Löschzug Kilver auf ihr neues Gerätehaus, das sie dringend benötigen. Jetzt soll es endlich losgehen. Das hat Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rödinghausen am vergangenen Freitag (31.03.2017) bekräftigt. Der Weg zum Ziel soll über eine Öffentlich-private Partnerschaft führen. „Wir werden das Feuerwehrgerätehaus als ÖPP-Mietmodell bauen!“