2018

Absoluter Mitgliederrekord!

Jahreshauptversammlung 2017 der Feuerwehr Bünde

DSC 0296Bünde. Die Freiwillige Feuerwehr Bünde ist die größte im Kreisgebiet. Sie ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Erstmals zählte die Wehr mehr als 600 Mitglieder. Feuerwehrchef Rüdiger Meier sprach während der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag (23.03.2018) von einer erfreulichen Personalentwicklung, an der man gemeinsam hart gearbeitet hätte. „Herzlichen Dank an alle, die sich im Bereich Mitgliederwerbung auf die Socken gemacht haben!“ Einsatzmäßig sei es ein eher ruhiges Jahr gewesen, stellte der Wehrführer gleichzeitig fest. Dafür hatte der Rettungsdienst viel Arbeit. „Hier sind die Einsatzzahlen ganz kräftig heraufgegangen!“

Ein Großteil der Wehr, darunter Hauptamtliche Kräfte, die Ehrenabteilung und eine Abordnung der Jugendfeuerwehr, hatte sich am Freitagabend im großen Saal der Gaststätte Erdbrügger versammelt. Bürgermeister Wolfgang Koch würdigte in seinem Grußwort das große Engagement der Feuerwehrleute. Es stehe für Solidarität und Verantwortungsbewusstsein. Die Feuerwehr zähle zu einer unverzichtbaren Stütze des Gemeinwesens. Sie sei zentraler Bestandteil der Gefahrenabwehr. „Ich werde im Rahmen der Möglichkeiten gerne die Anstrengungen zur Mitgliedergewinnung unterstützen“, sagte Koch mit Blick auf die Landeskampagne FeuerwEhrensache. Im Haushalt 2018 sei eigens ein Extra-Posten „Öffentlichkeitsarbeit für die Jugendfeuerwehr“ eingestellt worden. Außerdem versprach der Bürgermeister, dass die Stadt Bünde im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten die regelmäßige Modernisierung der technischen Ausrüstung fortsetzen werde. „Im Haushaltsplanentwurf 2018 steht für die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen und feuerwehrtechnischem Gerät eine knappe halbe Million Euro!“ Währenddessen unterbrach Kreisbrandmeiser Wolfgang Hackländer, der im August in den Feuerwehr-Ruhestand tritt, eine private Familienfeier, um sich bei den Bünder Wehrleuten zu bedanken. „Ich glaube, wir haben in den letzten zwölf Jahren gut zusammengearbeitet!“

Mitgliederwerbung lohnt sich!

„Steigende Mitglieder- sowie sinkende Einsatzzahlen bei den Bränden und Technischen Hilfeleistungen kennzeichneten die Arbeit der Feuerwehr Bünde im vergangenen Jahr“, stellte Wehrführer Rüdiger Meier zu Beginn seines Jahresberichtes fest. Die Einsatzabteilung wuchs um sechs auf 298 Aktive an, während sich die Jugendfeuerwehr um sieben auf 58 Mitglieder verstärkte. Einzig die Zahl der Feuerwehrrentner in der Ehrenabteilung sank geringfügig auf 235. Meier führte das auf die Anhebung der Altersgrenze auf 67 Jahre für den aktiven Dienst zurück. „Uns ist es wichtig, Leute die fit sind, so lange wie möglich in der Einsatzabteilung zu halten!“ Insgesamt zeigte sich der Wehrführer über die Entwicklung stolz: „Mit 606 Mitgliedern haben wir einen absoluten Rekord aufgestellt!“ Das Ergebnis zeige: Mitgliederwerbung lohne sich auf jeden Fall. Meier lobte, dass die Mitgliederwerbekampagne von der neuen Landesregierung fortgesetzt werde. „Es bleibt allerdings die Arbeit für uns alle, Arbeitskollegen, Freunde, Verwandte und Nachbarn zu bitten, beim nächsten Dienst vorbeizuschauen!“ Zur erneut schwelenden Personaldiskussion an der Hauptamtlichen Wache äußerte er sich nur am Rande. „Junge Menschen haben Ziele und müssen sehen, wo sie diese erreichen können!“ Brandoberinspektor Robert Hafke und sein Stellvertreter, Brandoberinspektor Jens Schuhmann, haben Bünde bereits wieder den Rücken gekehrt, nachdem sie erst im vergangenen Jahr vom Bürgermeister mit der Leitung der Wache betraut worden waren.

Gestochen scharfe Bilder aus der Luft

Der Wehrführer ging im weiteren Verlauf auf die Investitionen im vergangenen Jahr ein. Die Löschgruppen Ahle und Dünne hatten im Sommer 2017 neue Mannschaftstransportfahrzeuge zum Gesamtpreis von rund 123.000 Euro erhalten. Weiterhin hatte die Wehr einen neuen Rettungswagen im Wert von 170.000 Euro in Dienst gestellt. Außerdem, so der Feuerwehrchef, habe man die Ersatzbeschaffung von fünf Tragkraftspritzen sowie sämtlicher digitaler Funkmeldeempfänger eingeleitet. Einen besonderen Dank richtete er an das Unternehmen Revell, das einen Quadrocopter mit HD-Kamera zur taktischen Lagebeurteilung und Personensuche aus der Luft gesponsert hatte. „Die Piloten vom Löschzug Bünde-Mitte sind inzwischen ausgebildet worden und das Gerät hat bei ersten Einsätzen gestochen scharfe Bilder und Videosequenzen geliefert!“
Die Ehrenamtlichen der Löschzüge Bünde-Mitte, Hunnebrock und Spradow sowie der Löschgruppen Ahle, Dünne, Holsen und Muckum absolvierten in 2017 alles in allem 338 theoretische und praktische Übungsdienste. Die Jugendfeuerwehr führte währenddessen 25 dienstliche Veranstaltungen durch. Großen Applaus bekam die 61 Mann starke Aktivgruppe der Ehrenabteilung, die im vergangenen Jahr 164 Aktionen zählte. Sie habe sich insbesondere im sozialen Bereich engagiert und erkrankte Kameraden besucht, sagte Meier.

30 Rettungsdiensteinsätze pro Tag

Zu 67 Kleinbränden, vier Mittelbränden und einem Großbrand rückten die Wehrleute im vergangenen Jahr aus. In 249 Fällen leisteten sie Technische Hilfe. Die Gesamtzahl der Rettungsdienstfahrten stieg auf 11.160. Das waren durchschnittlich 30 Fälle pro Tag. Der Wehrführer führte die Zunahme auf eine immer älter werdende Gesellschaft zurück. „Vieles gehört allerdings nicht in die Notfallambulanz des Krankenhauses, sondern in die Zentrale Notfallpraxis!“
Der einzige Großbrand des vergangenen Jahres hatte sich im Februar in einem Fleischereibetrieb ereignet. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer auf den Entstehungsraum im Bereich der Räucherkammer begrenzen. „Die Betriebsunterbrechung war trotzdem so erheblich, dass das Unternehmen in erhebliche Schwierigkeiten geriet!“, so Rüdiger Meier, der anschließend das „Gastspiel“ in der Zauberwerkstatt der Ehrlich-Brothers schilderte. Dort waren die Feuerwehrleute im November 2017 im Einsatz. Sie stellten einen Leinöllappen als Ursache für den erheblichen Qualm fest. Andreas und Chris Ehrlich zeigten sich dankbar. Sie verschenkten Freikarten für ihre nächsten Vorstellungen und traten dem Förderverein der Feuerwehr Bünde bei.
Der Feuerwehrchef sprach abschließend über die Zukunftsprojekte der Feuerwehr Bünde. Vorgesehen ist unter anderem, das Feuerwehrgerätehaus Dünne um eine Fahrzeugstandfläche zu erweitern. Außerdem müsse man für den Löschzug Bünde-Mitte zu einer vernünftigen Lösung kommen. „Wir brauchen einen Standort, der in der Mitte des Ausrücke-Bezirks liegt, um akzeptable Einsatzzeiten zu erreichen!“ Die Einheit ist zurzeit noch gemeinsam mit der Hauptamtlichen Wache an der Dünner Straße in Spradow untergebracht.

Dienstältester Einheitsführer verabschiedet

In seinem Grußwort berichtete stellvertretender Kreisbrandmeister Bernd Kröger, dass das Einsatzaufkommen kreisweit zurückgegangen sei. Dafür hätte Orkantief Friederike den Wehrleuten gleich Anfang diesen Jahres 418 Einsätze beschert. „Dass wir dabei von schweren Verletzungen verschont geblieben sind, zeugt von einer guten Ausbildung!“ Ein anderer verdienter Feuerwehrmann nahm am Freitagabend als Löschzugführer seinen Abschied. Klaus Obermann, bisher dienstältester Einheitsführer, gab den Posten an Lars Janssen weiter. Wehrführer Rüdiger Meier würdigte Obermanns Leistungen, der bereits bei der Waldbrandkatastrophe in der Lüneburger Heide 1975 mit dabei gewesen war. (Redaktion: kfv-herford.de)

-ns-


Beförderungen, Verabschiedungen und Ernennungen während der Hauptversammlung

Beförderung zum Unterbrandmeister
Jan Janzen (Löschgruppe Ahle)
Carsten Albsmeier (Löschgruppe Dünne)
Holger Dickmann (Löschgruppe Muckum)

Beförderung zum Brandmeister
Jörg Brennemann (Löschzug Bünde-Mitte)
Torben Bischoff (Löschgruppe Dünne)
Marco Schülke (Löschzug Spradow)

Beförderung zum Hauptbrandmeister
Dirk Wehmeier (Löschgruppe Ahle)
Tobias Köhler (Löschzug Bünde-Mitte)
Christian Dörken (Löschgruppe Dünne)
Frank Stenzel (Löschzug Hunnebrock)
Jörg Silger (Löschzug Spradow)
Marcel Strehl (Löschzug Spradow)

Verabschiedungen
Michael Fliegert als Löschgruppenführer in Dünne
Klaus Obermann als Löschzugführer in Bünde-Mitte

Ernennung zu Einheitsführern
Lars Janssen zum Löschzugführer in Bünde-Mitte
Maik Beckmann zum Löschgruppenführer in Dünne
Florian Gerber zum stellv. Löschgruppenführer in Dünne
Harald Sauerwald zum Leiter der Ehrenabteilung
Bernd Niedermeier zum stellv. Leiter der Ehrenabteilung

Ehrungen während der Hauptversammlung

Feuerwehrehrenzeichen in Silber vom Innenminister NRW für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft
Sabine Sieker (Löschzug Bünde-Mitte)
Thomas Klüter (Löschzug Hunnebrock)
Alexander Wickern (Löschzug Spradow)
Magnus Jäger (Hauptamtliche Wache)

Feuerwehrehrenzeichen in Gold vom Innenminister NRW für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft
Holger Dickmann (Löschgruppe Muckum)

Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren für 40 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft
Uwe Eimertenbrink (Löschgruppe Dünne)

Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren für 50 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft
Harad Sauerwald (Löschzug Spradow)

Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren für 70 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft
Erwin John (Löschzug Hunnebrock)

DSC 0298
Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bünde, die am Freitagabend in der Gaststätte Erdbrügger stattfindet, ist gut besucht.

DSC 0299

DSC 0300

DSC 0301
Die Jugendfeuerwehr konnte personell zulegen: Sie zählt momentan 58 Mitglieder.

DSC 0304
Das ist unter anderem Verdienst von Stadtjugendfeuerwehrwart Maik Beckmann (Mitte).

DSC 0308
Haben am Tisch der Ehrengäste Platz genommen: (v.l.) Bürgermeister Wolfgang Koch, Kreisordnungsamtsleiterin
Silke Vahrson-Hildebrand und stellv. Kreisbrandmeister Bernd Kröger.

DSC 0307
Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer unterbricht eine private Familienfeier, um sich bei den Bünder Wehrleuten zu bedanken.

DSC 0311
Stellvertretender Kreisbrandmeister Bernd Kröger berichtet von kreisweit zurückgegangenen Einsatzzahlen.

DSC 0296
Wehrführer Rüdiger Meier geht nur kurz auf die schwelende Personaldiskussion an der Hauptamtlichen Wache ein.

DSC 0318
Klaus Obermann (r) nimmt als Löschzugführer seinen Abschied. Wehrführer Rüdiger Meier
überreicht ihm zwei Eintrittskarten zur Musikparade als Dankeschön.

DSC 0322
Neuer Leiter des Löschzugs Bünde-Mitte ist Lars Janssen (r), der vom
stellv. Wehrführer Christoph Müller beglückwünscht wird.

DSC 0319
Maik Beckmann (r) übernimmt das Amt des Löschgruppenführers in Dünne.

DSC 0325
Auszeichnung für Sabine Sieker. Sie gehört seit 25 Jahren zur Feuerwehr Bünde.

DSC 0329
Auszeichnung für Uwe Eimertenbrink. Er gehört seit 40 Jahren zur Feuerwehr Bünde.

DSC 0332
Auszeichnung für Harald Sauerwald. Er gehört seit 50 Jahren zur Feuerwehr Bünde.

DSC 0335
Auszeichnung für Erwin John. Er gehört seit 70 Jahren zur Feuerwehr Bünde.

DSC 0336
Gruppenfoto der Beförderten

DSC 0342
(v.l.) Harald Sauerwald (Leiter der Ehrenabteilung), Christoph Müller (stellv. Wehrführer), Bernd Niedermeier (stellv. Leiter der Ehrenabteilung),
Bürgermeister Wolfgang Koch, Florian Gerber (neuer stellv. Löschgruppenführer in Dünne), Wehrführer Rüdiger Meier,
Michael Fliegert (Löschgruppenführer in Dünne a.D.), Klaus Obermann (Löschzugführer in Bünde-Mitte a.D.),
Maik Beckmann (neuer Löschgruppenführer in Dünne) und Lars Janssen (neuer Löschzugsführer in Bünde-Mitte

DSC 0345
Gruppenfoto der Geehrten

DSC 0349
Klaus Obermann (r) hält das Schlusswort