Heiße Silvesternacht für die Feuerwehren im Kreisgebiet

Heiße Silvesternacht für die Feuerwehren im Kreisgebiet

 

Das Silvesterfeuerwerk hat den Feuerwehren im Kreisgebiet einen unruhigen Jahreswechsel beschert. Insgesamt 23 Mal mussten die Wehrleute in der Neujahrsnacht ausrücken, um zumeist kleinere Brände zu löschen. Die Zwischenfälle verliefen allesamt glimpflich. In Herford richtete allerdings ein Kellerbrand Schaden an.   
„Damit haben sich die Hoffnungen auf einen ruhigen Jahreswechsel 2012/2013 für die Feuerwehren im Kreis Herford nicht erfüllt“, resümierte der stellvertretende Kreisbrandmeister Bernd Kröger am Neujahrsmorgen.  In 23 Fällen wurden die Wehrleute um Hilfe gerufen. Nur in Hiddenhausen, Rödinghausen und Vlotho gab es keine Einsätze für die Feuerwehr zu verzeichnen. Gleich neun Mal brannte es dafür in der Kreisstadt Herford. „In den meisten Fällen“, so Kröger, „handelte es sich um Kleinbrände von Hecken, Tannen und Sträuchern, die durch umher fliegende Feuerwerkskörper entzündet wurden.“ Durch den schnellen Einsatz der Wehren hätte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindert werden können. Dadurch  seien die Schäden relativ gering geblieben. In Herford kam es allerdings zu einem Kellerbrand, bei dem als Brandursache Feuerwerkskörper nicht ausgeschlossen werden können. Unmittelbar nach 0 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Kreisleitstelle in Hiddenhausen-Eilshausen ein. Bereits nach kurzer Zeit beruhigte sich die Lage wieder. Gegen 1 Uhr war der überwiegende Teil der Feuerwehreinsätze bereits beendet.
                                                                                                                                                Krö

4 Einsätze in Bünde

1 Einsatz in Enger

9 Einsätze in Herford

0 Einsätze inHiddenhausen

2 Einsätze in Kirchlengern

5 Einsätze in Löhne

0 Einsätze in Rödinghausen

2 Einsätze in Spenge

0 Einsätze in Vlotho

Kommentar schreiben