Feuerwehr nimmt "Geisterschiff" ins Schlepptau

Feuerwehr nimmt "Geisterschiff" ins Schlepptau

Vlotho/Kalletal. Die historische Personenfähre Veltheim-Varenholz ist mit Hilfe der Feuerwehr Vlotho an ihren angestammten Liegeplatz zurückgekehrt. Unbekannte Täter hatten das „Wesertaxi“, das an den Sommer-Wochenenden Ausflügler von Porta-Veltheim nach Kalletal-Varenholz schippert, in der Nacht zum Sonntag (21.07.2013) gestohlen.

Und das, obwohl die Fähre gleich doppelt gegen Diebstahl gesichert ist. Sie hängt an einem Seil, das den Fluss überspannt. Das Boot zieht sich quasi daran entlang und zwar ohne Motorkraft, sondern nur mit Hilfe der Strömung. Während der Ruhezeiten ist die Fähre zusätzlich mit einer Eisenkette und einem Vorhängeschloss gesichert.  Die Täter seien offenbar sehr  zielstrebig zu Werke gegangen, wurde vor Ort berichtet. Sie hätten das Zugseil fachmännisch abgeschraubt und den Holzpfosten durchsägt, an dem die Eisenkette hing. Über die Hintergründe für diese kaum zu entschuldigende Aktion kann nur spekuliert werden. Nutzten die Diebe das kleine Fährschiff etwa für einen Angelausflug?  Erst am Sonntagvormittag tauchte die Fähre wieder auf. Sie war etwa sechs Kilometer stromabwärts, kurz vor der Eisenbahnbrücke in Vlotho, im Uferbereich gestrandet. Die   Wasserschutzpolizei hatte zuvor bereits eine groß angelegte Suchaktion gestartet, an der die Feuerwehren Vlotho und Porta Westfalica mit Booten beteiligt waren. Wehrleute vom Löschzug Vlotho nahmen die Fähre schließlich an den Haken ihres Mehrzweckbootes. Dessen 100 PS starker Außenborder reichte aus, um den Havaristen frei zuschleppen und nach Varenholz zurückzuziehen. Der Fährbetrieb über die Weser konnte noch am Nachmittag wieder aufgenommen werden.

Offenbar hatte die Fähre während ihrer nächtlichen „Geisterfahrt“ keinen weiteren Schaden angerichtet. Wäre der knapp zehn Meter lange, tonnenschwere stählerne Rumpf des manövrierunfähigen und unbeleuchteten Schiffes mit einem kleinen Sportboot kollidiert, hätte dies sicherlich schlimme Folgen gehabt. Die Polizei hat deshalb Ermittlungen wegen „Gefährdung des Schiffsverkehrs und der verbotenen Inbetriebnahme eines Schiffes“ aufgenommen.

-Vo-

Infos u. Fotos: Feuerwehr Vlotho

IMG-20130707-WA0001

IMG-20130707-WA0002

IMG-20130707-WA0004

IMG-20130707-WA0005

Kommentar schreiben