Polizei untersucht Todesfall

Polizei untersucht Todesfall
Brandeinsätze in Herford

Herford. Einsatzkräfte der Hauptamtlichen Wache Herford haben die Leiche eines 81-jährigen Mannes aus seiner brennenden Wohnung an Lockhauser Straße geborgen. Das Unglück ereignete sich am Mittwochmorgen (1.10.2014). Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten derzeit an, hieß es von der Polizei. Sie werden von Beamten der Direktion Kriminalität durchgeführt.
Der Brand in der Obergeschosswohnung  des Zweifamilienhauses war der Feuerwehr um 7.24 Uhr gemeldet worden. Eine ältere Person werde vermisst, so die weitere Information. Die Wehrleute der Hauptamtlichen Wache rückten daraufhin mit Löschgruppenfahrzeug, Teleskopmast, Gerätewagen und Rettungswagen aus. Zur Verstärkung wurde die Löschgruppe Elverdissen alarmiert. Die ersten Maßnahmen der Feuerwehr konzentrierten sich vor Ort auf die Menschenrettung. Ein Trupp durchsuchte unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera die stark verrauchten Wohnräume. Die Feuerwehrleute fanden den 81-jährigen Bewohner schließlich leblos auf dem Boden liegend vor. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Vor Eintreffen der Feuerwehr hätten Handwerker noch versucht zu helfen, berichtete Einsatzleiter Michael Stiegelmeier. Sie waren von einer nahen Baustelle herbeigeeilt und hatten eine bodentiefe Tür zum Brandraum von außen geöffnet. Die Männer hätten den Rentner in dem Qualm erkannt, aber nicht mehr zu ihm vordringen können, berichtete der Feuerwehrleiter. „Der Rauch war einfach zu stark!“ Wie der Mann genau zu Tode gekommen ist und wie der Brand konkret entstanden ist, untersucht jetzt die Kriminalpolizei.
Der Brand im Obergeschoss wurde von der Feuerwehr nach der Leichenbergung  vollständig abgelöscht. Dabei sei ein  Sonderlöschgerät (Hydrofix) zum Einsatz gekommen, erläuterte Stiegelmeier. Außerdem lüfteten die Wehrleute das Gebäude per Überdruck.
Bereits am 25. September hatte die Feuerwehr Herford einen Brand im Erdgeschoss eines Wohnhauses an der Waltgeristraße mit einem C-Rohr gelöscht.  Alle Bewohner waren bereits vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie geflüchtet, nachdem sie den Qualm wahrgenommen hatten. Dadurch war niemand verletzt worden.  Das Feuer könnte in diesem Fall durch einen technischen Defekt ausgelöst worden sein.
                                                                                                                                                   -Vo-

Quelle:  ots-Meldung, FW Herford

Kommentar schreiben