Neo Protect schützt künftig Feuerwehrnachwuchs - Neue JF-Helme auf der Interschutz vorgestellt

Neo Protect schützt künftig Feuerwehrnachwuchs - Neue JF-Helme auf der Interschutz vorgestellt

Hannover/Wuppertal. Helmspezialist Casco (Bretnig/Sachsen) hat gemeinsam mit der Feuerwehr einen neuen Helm für den Nachwuchs entwickelt. Künftig sollen die  Jungfeuerwehrleute mit dem „Neo Protect“ oder dem Spitzenmodell „Neo Protect 5 in 1“ ausgerüstet werden. Während der Interschutz in Hannover wurden die innovativen Produkte  erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Entwicklungsabteilung von Casco hat den Fokus sowohl auf eine hohe Schutzfunktion, als auch einen hohen Tragekomfort und ein ansprechendes Design gelegt. Zahlreiche Anregungen erhielten die Sachsen von der „Arbeitsgruppe Helm“ der Jugendfeuerwehr NRW, der Unfallkasse NRW und der Feuerwehrservice NRW GmbH.  Aus dem gemeinsamen Know-how der Casco-Ingenieure, Feuerwehr-Praktiker und Unfallexperten ist ein außergewöhnlicher Kopfschutz entstanden. Das Spitzenmodell „Neo Protect 5 in 1“ eignet sich nicht nur für den Dienst in der Jugendfeuerwehr. Es erfüllt ebenso die Norm-Anforderungen an einen   Bergsteiger-, Fahrrad- und Ski-Helm sowie Kopfschutz für Kanu- und Wildwasserfahrten. Der Name „5 in 1“ macht damit Sinn: Man bekommt ein Produkt, das gleich in fünf Bereichen  getragen werden kann bzw. Sicherheit bietet.  
Die klassischen Designelemente, wie orangene Farbe, weißer Kantenschutz und DJF-Signet sind geblieben. Die Form ist allerdings moderner geworden. Auch die stoßwirkende Dämpfung, die Langlebigkeit der Materialien und die Funktionalität wurden verbessert. Der „Casco-Loc“ ermöglicht ein kinderleichtes Öffnen des Helmverschlusses – selbst mit Handschuhen. Eine Höhen- und Weiten-Regulierung sorgt für einen anatomisch perfekten Sitz. Außerdem gibt es eine regelbare Lüftung, die für eine effiziente Wärmeabfuhr sorgt. Weiteres Zubehör ist nach Herstellerangaben geplant. Der Helm ist in drei verschiedenen Größen (S, M und L) erhältlich. Vorbestellungen sind ab Juli 2015 im Onlineshop der Feuerwehrservice NRW GmbH (www.vdf-shop.de) möglich. Die Kosten werden für das Grundmodell „Neo Protect“ mit 70 Euro und die Spitzenversion „5 in 1“ mit 95 Euro angegeben.  
Auf der Interschutz 2015 stellte Casco ebenfalls seinen Leichthelm „CASCO PF 100 Rescue“ vor,  der nur rund  500 Gramm wiegt und gleichzeitig die beiden neuen Europa-Normen für die technische Rettung  und Flächenbrandbekämpfung erfüllt. Auch den Anforderungen an einen Kopfschutz zur Wasserrettung entspricht dieser Multifunktions-Helm. Der „CASCO PF 100 Rescue“ wiegt gerade einmal so viel, wie zwei Stück Butter und setzt damit ein Zeichen in Punkto Leichtigkeit. Möglich ist dies durch die besondere Kombi-Schalenbauweise. Als  Material wird unter anderem flammenhemmendes Ronfalin verwendet. Die Innenschale ist extrem leicht. Sie wird mit großem Druck und starker  Hitze im  so genannten In-Mold-Verfahren unter die robuste Außenhaut geschäumt.  
Casco ist ein Familienunternehmen, das 1989 gegründet wurde. Die hochwertigen Helme und Schutzbrillen werden im Werk Satu Mare (Rumänien) produziert. (Casco, VdF NRW, Kohlhammer-Feuerwehr, Redaktion: kfv-herford.de)

-Vo-

aussen
Der „Neo Protect“ wurde von Casco in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr
und Unfallkasse NRW entwickelt (Abb.: Feuerwehr Service NRW GmbH)

innen
Der Hersteller verspricht einen perfekten Sitz.  (Abb. Feuerwehr Service NRW GmbH)

rescue
"Federleichter" Multifunktionshelm „PF 100 Rescue“ (Abb. Casco GmbH)

Kommentar schreiben