Rentnerehepaar im Schlaf von Flammen überrascht - Mann in Spezialklinik geflogen, Frau zur Beobachtung im Krankenhaus

Rentnerehepaar im Schlaf von Flammen überrascht - Mann in Spezialklinik geflogen, Frau zur Beobachtung im Krankenhaus

Löhne. Ein Rentnerehepaar ist am Sonntagmorgen (24.07.2016) bei einem Wohnungsbrand in Löhne-Obernbeck verletzt worden. Der 83-jährige Mann erlitt schwere Brandwunden am Rücken. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Seine Frau (80) kam zur Beobachtung in das Bünder Krankenhaus. Das Feuer hatte die Beiden offenbar im Schlaf überrascht.

Nachbarn entdeckten das Feuer gegen 5.45 Uhr in der Frühe und verständigten die Feuerwehr. Zu diesem Zeitpunkt drang bereits dichter Rauch aus dem Gebäude am Turlakweg. Das Rentnerehepaar  hatte sich zuvor offenbar noch aus dem Schlafzimmer in den Hausflur schleppen können und die Haustür geöffnet. Eine Nachbarin erkannte die bedrohliche Situation. Sie griff beherzt zu und zog die Beiden aus dem Rauch ins Freie. Zwei herbeigeeilte Notärzte, die von Notfallsanitätern unterstützt wurden, übernahmen die Erstversorgung der verletzten Senioren. Der Mann hatte sich schwere Brandverletzungen am Rücken zugezogen. Die Besatzung eines ADAC-Rettungshubschraubers flog ihn später in eine Spezialklinik nach Hannover.  Seine Ehefrau hatte offenbar eine Rauchgasvergiftung erlitten. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Lukas-Krankenhaus nach Bünde gebracht.
Die Feuerwehr war mit  45 Einsatzkräften angerückt. Christian Ehlert, stellvertretender Leiter der Löhner Wehr, koordinierte den Einsatz der Hauptamtlichen Wache sowie der Löschgruppen Obernbeck, Ort und Mennighüffen. Die Wehrleute brachten den Brand innerhalb von 30 Minuten unter Kontrolle. Die Löscharbeiten verliefen routinemäßig. Nach einer Stunde meldete Ehlert: „Feuer aus!“ Der Brand war offenbar im Schlafzimmer ausgebrochen. Aufgrund der extrem hohen Temperaturen sei die Schlafzimmertür durchgebrannt, beschrieb Ehlert die Situation vor Ort. Die Flammen hätten deshalb auch in der Küche des ehemaligen Friseursalons einen beträchtlichen Schaden angerichtet.
Während der Rettungsmaßnahmen und Löscharbeiten blieb die Ellerbuscher Straße in Höhe des Turlakwegs bis gegen 8 Uhr voll gesperrt. Zur Brandursache konnte die Polizei am Sonntag noch keine gesicherten Informationen weitergeben. (Feuerwehr Löhne, Redaktion: kfv-herford.de)  

-Vo-

Brand Loehne a
Am frühen Sonntagmorgen ist in einem Wohnhaus in Löhne-Obernbeck ein Feuer ausgebrochen. Ein älteres Ehepaar zieht sich Verletzungen zu.
Der Mann wird mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Hannover geflogen. (Foto: FW Löhne)

Brand Loehne b
Die Feuerwehr ist mit einem starken Aufgebot vor Ort. Die Wehrleute können den Brand schnell unter Kontrolle bringen. (Foto: FW Löhne)

Brand Loehne c
Vermutlich hat das Feuer im Schlafzimmer seinen Ausgang genommen. Im Erdgeschoss befand sich früher ein Friseursalon. (Foto: FW Löhne)

2016 07 24 Feuer Turlakweg
Christian Ehlert leitet den Einsatz. Er steht den Medien Rede und Antwort.
(Foto: FW Löhne)

Kommentar schreiben