Brand am Güterbahnhof

Brand am Güterbahnhof - Bahnverkehr unterbrochen

Herford. Über dem alten Güterbahnhof in Herford stand am Freitagnachmittag (21.10.2016) eine Rauchsäule. Flammen schlugen aus einem Anbau des historischen Gebäudes. Die Feuerwehr bekam die Lage  schnell in den Griff. Am Ende blieb der Sachschaden überschaubar.

Das Feuer war vermutlich gegen 16,00 Uhr im hinteren Bereich des einstigen Lagerhauses ausgebrochen. Dort standen plötzlich  Paletten und Türen in Flammen, die an einem Holzschuppen lagerten.  Langzeitarbeitslose nutzten diesen Bereich des alten Güterbahnhofs im Rahmen des Projektes „Aktiv“ als Werkstatt.  Das Feuer breitete sich schnell aus und drohte auf den historischen Güterbahnhof überzugreifen. Ein Fahrdienstleiter entdeckte die Flammen und schlug Alarm. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot von etwa 50 Einsatzkräften an. Da die Rauchschwaden über die angrenzende Bahnstrecke abzogen, stoppte die Bahnnotfallzentrale in Duisburg den kompletten Zugverkehr auf der Hauptachse Dortmund/Berlin  im Bereich des Herforder Bahnhofs.  Ein Bahnnotfallmanager kam zur Unglücksstelle. Die Wehrleute stellten die Wasserversorgung über die Bünder Straße sicher. Dadurch kam es ebenfalls zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr blieb der alte Güterbahnhof selber weitestgehend unversehrt. Nach Auskunft von Pro Herford kann die Lifestyle-Messe Herbstzeitlos wie geplant vom 4. bis 6. November in den historischen Stückguthallen stattfinden. (Redaktion: kfv-herford.de)

 

                                                                                                                                               -Vo-

 

Ein Feuer am alten Güterbahnhof sorgte Freitagnachmittag für Aufregung. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell im Griff.
Es kam zu Verspätungen im Bahnverkehr.  (Foto: Dennis Flachmeier, FW Hiddenhausen)

Kommentar schreiben