VdF und MIK rühren gemeinsam die Werbetrommel

VdF und MIK rühren gemeinsam die Werbetrommel - Kampagne läuft an

 
Düsseldorf/Wuppertal/Lemgo. Das Ministerium für Inneres und Kommunales NRW (MIK) und der Verband der Feuerwehren NRW (VdF) haben ein großes Ziel vor Augen. Sie wollen die Mitgliederzahlen steigern und die Freiwilligen Feuerwehren im Lande damit zukunftssicher  machen. Mit einer groß angelegten Werbekampagne soll das gelingen. Am 15. November 2016 wird das Projekt in Lemgo vorgestellt.

 

Die Werbekampagne wurde von namhaften Werbeagenturen vorbereitet. Sie wird nicht nur aus Plakatwänden bestehen, sondern über alle Medien in NRW inklusive Internet und Soziale Netzwerke verbreitet werden. Innenminister Ralf Jäger und VdF-Vorsitzender Dr. Jan Heinisch schreiben in ihrem offenen Brief, der sich an alle Feuerwehrleute im Lande richtet, von einer hohen Professionalität. „Künftig wird man in NRW viel von den Feuerwehren hören, lesen und sehen!“ Eine wirklich gute Werbekampagne erschöpfe sich aber nicht in Anzeigen, Videoclips, Werbespots und Plakaten. Sie könne nur funktionieren, wenn die vielen Gesichter, die die Feuerwehren im Lande hätten, mit in die „gute Sache“ einbezogen würden, meinen Jäger und Heinisch.   Den Freiwilligen Feuerwehren sollen deshalb in Workshops und über eine sogenannte Toolbox zahlreiche Instrumente an die Hand gegeben werden, um die Mitgliederwerbung vor Ort zu erleichtern. Mitmachen sei wichtig, sinnvoll und unbedingt erwünscht, heißt es vom VdF. Weitere Einzelheiten will der Verband vor Ort präsentieren. Am 15. November 2016 macht die „Roadshow“ an der Hochschule Ostwestfalen in Lemgo, Liebigstraße 87 Station (18.00 bis 20.00 Uhr Audimax). (Redaktion: kfv-herford.de)

 

                                                                                                                                                    -Vo-

 

Weitere Informationen zur Anmeldung?  www.vdf-nrw.de

 

 



Im großen Hörsaal der Hochschule OWL in Lemgo stellt der Verband der Feuerwehren (VdF) eine große Werbekampagne vor,
mit der die Feuerwehren zukunftssicher gemacht werden sollen. (Foto: Redaktion: kfv-herford.de/Vogelsang)

Kommentar schreiben