Chaos auf der A2 - Schwerer LKW-Unfall

Chaos auf der A 2 - Schwerer LKW-Unfall

Vlotho. Auf der Autobahn 2 hat sich erneut ein schwerer Unfall  ereignet. Zu dem Crash kam es am frühen Samstagmorgen (29.10.2016) zwischen den Anschlussstellen Vlotho und dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen. Zwei  polnische Lastzüge waren daran beteiligt. Kaum zu glauben: Obwohl die Autobahn einer Trümmerlandschaft glich, wurde offenbar niemand schwerer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war der 26-jährige Fahrer eines polnischen Sattelzugs in Richtung Hannover unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dabei auf einen auf dem Seitenstreifen liegengebliebenen Lastwagen eines Landsmanns. Das Fahrzeug des 26-Jährigen geriet ins Schleudern und blieb quer auf der Fahrbahn liegen. Durch den Unfall wurde der Tank des Brummis aufgeschlitzt. Diesel verteilte sich auf der Fahrbahn. Dadurch kam es zu einem Folgeunfall, der allerdings weniger schwerwiegend verlief. Ein britischer Autofahrer und der Fahrer eines Transporters kollidierten auf dem schmierigen Film. Es grenzt an ein Wunder, dass bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt wurde. Die Feuerwehr Vlotho unterstützte die Aufräumarbeiten. Sie zogen sich über mehrere Stunden hin.  Die A 2 blieb bis gegen 10.30 Uhr in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. Es bildete sich ein bis zu zehn Kilometer langer Rückstau. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Herford-Ost abgeleitet. Dadurch kam es in der Hansestadt ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf 160.000 Euro. (Redaktion: kfv-herford.de)

-Vo-

2016 10 29 VU LKW A2 03
Schwerer  Verkehrsunfall auf der A 2: Am frühen Samstagmorgen sind zwei polnische Lastzüge
kollidiert.  (Foto: Feuerwehr Vlotho/Distelmeier)

Kommentar schreiben