Mit 2.000 Großplakaten gegen den Mitgliederschwund! - Werbekampagne startet Anfang Februar in Heiligenhaus

Mit 2.000 Großplakaten gegen den Mitgliederschwund! - Werbekampagne startet Anfang Februar in Heiligenhaus

Wuppertal/Heiligenhaus/Kreis Herford. Die Feuerwehren in NRW machen sich um ihren Fortbestand Sorgen. Mit der landesweiten Werbekampagne „Für mich. Für alle.“ wollen das Innenministerium und der Verband der Feuerwehren (VdF) neue Interessenten für das Ehrenamt begeistern. Anfang Februar 2017 werden die ersten Plakate in den NRW-Städten zu sehen sein.

Am Institut der Feuerwehr in Handorf hatten Innenminister Ralf Jäger und der Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren (VdF), Dr. Jan Heinisch, auf den roten Startknopf gedrückt. Damit gaben sie Ende vergangenen Jahres den Startschuss für die Image- und Personalwerbekampagne. Etwa 500 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren und weitere Gäste hatten Gelegenheit, sich aus erster Hand über Ziele und Maßnahmen zu informieren. Die Werbekampagne ist aus dem Projekt „FeuerwehrEhrensache“ entstanden, das die Landesregierung im Jahr 2013 gestartet hat. Die Freiwilligen Feuerwehren im Lande sollen auf diese Weise bei der Mitgliederwerbung unterstützt werden, um so dem demografisches Wandel entgegenzuwirken. 

Es gibt eine Kampagnen-Website und die Sozialen Medien sind ebenfalls für eine intensive Kommunikation vorbereitet. Eine Serie von 20 eintägigen Workshops ist bereits angelaufen. Feuerwehrleute aus allen Teilen des Landes sollen auf diese Weise als Botschafter der Werbekampagne fit gemacht werden. Außerdem wird auf über 2.000 Großplakatwänden für das Feuerwehrehrenamt geworben. Eins der ersten Plakate wird am Freitag, 3. Februar 2017 in Heiligenhaus (Kreis Mettmann), der Heimatstadt von Jan Heinisch enthüllt. Neben dem VdF-Vorsitzenden werden Ministerialdirigentin Cornelia de la Chevallerie und Heike Vehling, Leiterin des Projektes „FeuerwEhrensache“, vor Ort sein. 

Mit über 80.000 ehrenamtlichen Mitgliedern ist die Freiwillige Feuerwehr ein zentraler Bestandteil der Gefahrenabwehr in NRW. Im bevölkerungsreichsten Bundesland wird rund 85 Prozent der Feuerwehrarbeit ehrenamtlich geleistet. (VdF NRW, Redaktion: kfv-herford.de)

-Vo-


Mehr Informationen?

www.freiwillige-feuerwehr.nrw

www.facebook.com/freiwilligefeuerwehrnrw

www.feuerwehrensache.nrw.de

www.facebook.com/feuerwehrensache


plakatmotivfeuerwehrfrau
Im Februar 2017 startet die nächst Stufe der Kampagne „Für mich. Für alle.“.
An 2.000 Standorten wird auf Großplakatwänden für das Ehrenamt geworben. (Quelle: MIK-NRW)

Kommentar schreiben