Aus der (Sportwagen-) Traum - PKW-Brand in Vlotho

Aus der (Sportwagen-) Traum - PKW-Brand in Vlotho

Vlotho. Ein 911er Porsche ist der Traum vieler Männer. Für einen Autobesitzer aus Vlotho wurde der Sportwagen allerdings zum Alptraum. Sein „Neunelfer“ stand am Donnerstagabend (16.03.2017) plötzlich in Flammen. Die Löschgruppe Exter setzte Schaummittel ein, um das Feuer zu löschen. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Gegen 19 Uhr bemerkte ein Anwohner, dass aus dem Porsche Rauch emporstieg. Kurz danach stand der Sportwagen, der unter einem Carport Am Mühlenhof abgestellt war, auch schon in Flammen. Das Feuer griff schnell auf den hölzernen Unterstand und eine nebenstehende Garage über. Zwei benachbarte Gebäude gerieten durch die Strahlungswärme in Gefahr. Die Feuerwehrleute der Löschgruppe-Exter bauten zunächst eine Riegelstellung auf. Mit der „Wasserwand“ verhinderten sie, dass die Strahlungswärme Schäden an den umliegenden Gebäuden anrichtete. Parallel begannen die Löscharbeiten unter dem Carport. Die Einsatzkräfte setzten im Erstangriff eine Schaumpistole ein, um den PKW-Brand zu ersticken. Kurz darauf nahmen sie zusätzlich ein Schwerschaumrohr vor. Die filigrane Sportwagentechnik aus Zuffenhausen abzulöschen, erwies sich als schwierig. „Das Feuer loderte immer wieder auf“, sagte Wehrführer Torsten Sievering.  Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) der Löschgruppe Exter, das mit einer Schaumzumischanlage ausgerüstet ist, habe sich bei dem Einsatz  erstmals bewähren können. Zur Verstärkung waren das Tanklöschfahrzeug 4000 (TLF 4000) und die Drehleiter 23/12 (DLK 23/12) vom Löschzug Vlotho angerückt. Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass ein technischer Defekt den Fahrzeugbrand ausgelöst hat. Sie schätzt den Gesamtschaden auf über 100.000 Euro. (ots, Redaktion: kfv-herford.de)

 

                                                                                                                                                   -Vo-     



Aus der Traum: In Vlotho-Exter brennt ein Porsche unter einem Carport. Die Feuerwehr
verhindert eine weitere Brandausbreitung. (Foto: Benjamin Müller, FW Vlotho)

 


Die Löscharbeiten an Carport und PKW laufen parallel. (Foto: Benjamin Müller, FW Vlotho)

 


Es dauert seine Zeit, bis der Schaumteppich in jeden Winkel des Sportwagens geflossen
ist und alle Flammen erstickt sind. (Foto: Benjamin Müller, FW Vlotho)           


 

Stichwort: Porsche 911

Der legendäre Ferdinand Alexander Porsche (Leitspruch: „Design muss funktional sein!“)  schaffte das bis heute unverwechselbare Design des Neunelfers. Die ab September 1964 in Serie gebaute erste Version wurde auf der Internationalen Automobilausstellung IAA 1963 vorgestellt. Damals sorgte noch ein Zweiliter-Sechszylinder-Boxermotor mit 130 PS im Heck des Wagens für den Vortrieb. Der aktuelle Porsche-Carrera, der seit 2011 produziert wird, verfügt über einen Sechszylinder-Boxermotor mit 350 PS. Er schafft den Sprint von 0 auf 100 Stundenkilometer in 4,8 Sekunden. Sein Einstiegspreis liegt bei 97.914 Euro. Der Porsche 911 feierte in der Vergangenheit viele Triumphe bei der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Heute sind die Rennwagen auf Basis des Neunelfers hauptsächlich in Markenpokalen wie dem Carrera-Cup im Einsatz.

                                                                                                                                                    -Vo-

 

 


Urversion des Porsche 911 aus dem Jahr 1964. Damals war das Auto mit 130 PS noch moderat motorisiert. (Foto: Pat Durkin, Wikipedia)

Kommentar schreiben