Defekter Schienenersatzverkehr - Ölspur hält Feuerwehr auf Trab

Defekter Schienenersatzverkehr - Ölspur hält Feuerwehr auf Trab

Kreis Herford. Eine Ölspur, die sich durch den halben Kreis Herford zog, hat in der Nacht von Sonntag auf Montag (24.04.2017) die Feuerwehr beschäftigt. Wie die Polizei mitteilte, war der Stoff aus einem Omnibus ausgelaufen.

Gegen 0.15 Uhr hatte die Polizei Kenntnis von der Ölspur im Bereich Kirchlengern erhalten. Die Beamten stellten vor Ort Kraftstofflaken fest. Diese hätten nach Aussage von Polizeipressesprecher Steven Haydon gerade in den Kurvenbereichen zu einer Verkehrsgefährdung geführt. Außerdem führte die Spur aus dem Gemeindegebiet heraus. Sie verlief, so ergaben die weiteren Ermittlungen der Polizei, mit Unterbrechungen auf der Strecke Herford-Kirchlengern-Bünde-Rödinghausen-Spenge. Anhand dieser Feststellungen ermittelten die Beamten kurze Zeit später das verursachende Fahrzeug. Es handelte sich um einen Kraftomnibus, der im sogenannten Schienenersatzverkehr auf der Route eingesetzt war. Vermutlich hatte ein technischer Defekt dazu geführt, dass der Bus immer wieder Diesel verlor. Feuerwehrleute aus allen betroffenen Kommunen wurden noch in der Nacht verständigt, um die Gefahr für den Straßenverkehr und die Umwelt zu beseitigen. (ots, Redaktion: kfv-herford.de)

-Vo-

Kommentar schreiben