Rauchmelder schlägt rechtzeitig Alarm! - Zimmerbrand an der Diebrocker Straße in Herford

Rauchmelder schlägt rechtzeitig Alarm! - Zimmerbrand an der Diebrocker Straße in Herford

Herford. Die Feuerwehr Herford ist am frühen Donnerstagmorgen (4.05.2017) zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Diebrocker Straße ausgerückt. Es wurde niemand verletzt und auch der Sachschaden blieb gering. Die Bewohner waren durch die installierten Rauchmelder rechtzeitig gewarnt worden.

Die Feuerwehr wurde um 2.47 Uhr verständigt. Ein Bewohner berichtete am Telefon, dass es in einem Zimmer im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses brenne. Der Mann war zuvor durch einen Rauchmelder geweckt worden und hatte im gesamten Haus Alarm geschlagen. Sämtliche Mitbewohner waren daraufhin noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch das Treppenhaus nach draußen geflüchtet. Die Hauptamtliche Wache, die von der Löschgruppe Diebrock verstärkt wurde, traf acht Minuten nach der Alarmierung vor Ort ein. Der Angriffstrupp rückte unter Atemschutz in die betroffene Wohnung vor. In der Küche stellten die Wehrleute einen elektrischen Lüfter fest, der lichterloh brannte. Sie löschten das Feuer mit einem C-Strahlrohr innerhalb weniger Minuten. Anschließend lüfteten sie Wohnung und Treppenhaus mit einem Hochleistungslüfter. Michael Stiegelmeier, Leiter der Feuerwehr Herford, sagte, dass die Rauchmelder schnell angeschlagen hätten. „Dadurch wurde niemand verletzt und der Sachschaden ist ebenfalls gering geblieben!“ Neben der Küche wurden keine weiteren Räume in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner konnten bereits gegen 3.30 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen angerückt. (Infos: Feuerwehr Herford; Redaktion: kfv-herford.de)

-Vo-

Kommentar schreiben