Patientenorientierte Rettung

Patientenorientierte Rettung - Verkehrsunfall in Hiddenhausen


Hiddenhausen. Auf der Eilshauser Straße in Oetinghausen hat sich am Montagabend (22.05.2017) ein Auffahrunfall ereignet, bei dem ein Autofahrer schwer verletzt wurde. Der  Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Feuerwehr Hiddenhausen befreiten ihn patientenorientiert.

Der Mann hatte seinen VW-Golf gegen 18.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 51 verkehrsbedingt abgebremst. Das hatte der Fahrer eines nachfolgenden Mazda-Kombis zu spät  bemerkt und fuhr auf. Der Rettungsdienst aus Herford kümmerte sich um den Golffahrer. Der Notarzt konnte nach einer ersten Untersuchung eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausschließen. Er veranlasste daher die sogenannte patientenschonende Rettung. Aus diesem Grund wurde zusätzlich die Feuerwehr Hiddenhausen alarmiert.  Einsatzkräfte vom Löschzug Eilshausen entfernten vor Ort mit einer hydraulischen Schere die B-Säule des Volkswagens. Dadurch entstand eine große Zugangsöffnung. Die  Helfer drehten anschließend die Rückenlehne des Fahrersitzes herunter, hoben den Verunglückten behutsam an und lagerten ihn auf einem Rettungsbrett (sogenanntes Spineboard), ohne dass seine Wirbelsäule in Bewegung geriet. Nach seiner Befreiung wurde der Unfallfahrer auf eine Vakuummatratze umgelagert und im Rettungswagen weiter versorgt. Erst danach erfolgte der Abtransport ins Krankenhaus. Eine Einheit vom Löschzug Schweicheln-Bermbeck hatte während der Schneidarbeiten am Unfallfahrzeug den Brandschutz und die Verkehrsabsicherung übernommen.

                                                                                                                                                                            -Vo-

 


Der verletzte Autofahrer wurde durch eine große Zugangsöffnung gerettet. Die
Feuerwehrleute hatten dazu die B-Säule des VW-Golf mit hydraulischem Werkzeug entfernt. 
(Foto: Feuerwehr Hiddenhausen)

 


(Foto: Feuerwehr Hiddenhausen)

 


(Foto: Feuerwehr Hiddenhausen)

 


(Foto: Feuerwehr Hiddenhausen)

 


(Foto: Feuerwehr Hiddenhausen)

 


(Foto: Feuerwehr Hiddenhausen)

Kommentar schreiben