Neues NEF für den Rettungsdienst der Hansestadt

Neues NEF für den Rettungsdienst der Hansestadt - Mercedes Vito mit WAS-Ausbau

Herford. Die Feuerwehr Herford hat ein neues Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) erhalten. Der Mercedes vom Typ Vito 116 CDI wurde am 30. August 2017 am Klinikum Herford offiziell in Dienst gestellt.

 Das 163 PS starke Auto verfügt über Allradantrieb und  Automatikgetriebe.  Die Schallisolation für Fahrer und Beifahrer erfüllt die Kriterien der neusten Lärmschutzverordnung.  Zum Sicherheitspaket gehören Fahrer-, Beifahrer- und Window-Airbag  sowie Rückfahrkamera. Für alle Fälle hat der Vito einen Unfall-Daten-Schreiber (UDS) an Bord.  Die Sondersignalanlage in LED-Ausführung kommt von Hänsch. Sie besteht aus zwei Blaulichtbalken (Typ DBS 4000), Frontblitzern und zusätzlichen Kennleuchten in  den Seitenspiegeln und der Kofferraumklappe.  Für den akustischen Warnton sorgt eine Kompressor-Anlage von Max B. Martin, die in der Frontstoßstange integriert ist. 

Die Wietmarscher Ambulanz und Sonderfahrzeugbau GmbH (WAS Wietmarschen)  hat den Ausbau in Container-Modulbauweise vorgenommen. Zur Ausrüstung gehören Beatmungsgerät (Typ Medumat Transport), Defibrillator (Typ Corpuls 3), Infusionsspritzenpumpe  (Typ Perfusor), Absaugpumpe (Typ Weimann) und Notfallrucksäcke („Erwachsener“, „Kind“, „Invasive-Maßnahmen“). Für sensible Medikamente gibt es ein Kühlfach, für Infusionen eine Thermobox und für starke Schmerzmittel ein abschließbares Fach.  Außerdem befinden sich  Infektionsschutzanzüge an Bord. Der Einzelsitz im Fond ist als Schreibplatz ausgestaltet. Das neue NEF der Feuerwehr Herford (Funkrufname: Florian Herford 1 – NEF 2) ist weiß lackiert und mit Folien in leuchtend gelber und feuerroter Farbe beklebt. (Infos: Feuerwehr Herford, Redaktion: kfv-herford.de)

-Vo-

 
Das neue Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr Herford ist ein Mercedes Vito, der von WAS ausgebaut wurde.
(Foto: Feuerwehr Herford)

Über WAS

Unter dem Motto "Making vehicles special" entwickelt und fertigt WAS Sonderfahrzeuge für Rettungsdienst, Polizei und Katastrophenschutz. Das Unternehmen wurde im Jahr 1987 in Wietmarschen, im äußersten Westen Niedersachsens, gegründet. WAS gehört mittlerweile zu den Großen der Branche:   350 Mitarbeiter fertigen jährlich 1.600 Einsatzfahrzeuge.

Kommentar schreiben