Triebzug der NordWestBahn prallt gegen PKW, der auf den Schienen liegt

Triebzug der NordWestBahn prallt gegen PKW, der auf den Schienen liegt - Unfall in Vlotho verläuft glimpflich

Vlotho. Ein PKW-Fahrer aus Minden muss  wohl einen Schutzengel gehabt haben. Er war mit seinem Auto in Vlotho-Uffeln auf der Bahnstrecke Löhne/Rinteln gelandet. Ein Zug der NordWestBahn prallte in die Unfallstelle. Durch glückliche Umstände zog sich der Mann nur leichte Blessuren zu. Der Lokführer und die Fahrgäste des Nahverkehrszugs blieben unverletzt.

 
Ein PKW-Fahrer aus Minden landet in Vlotho-Uffeln kopfüber auf den Bahnschienen, die neben der Rintelner Straße verlaufen. (Foto: Feuerwehr Vlotho)

 

Der 41-Jährige war am Freitagabend (25.05.2018) gegen 20.50 Uhr mit seinem Volvo auf der Rintelner Straße aus Richtung Porta-Westfalica kommend unterwegs. In Höhe des Campingplatzes Borlefzen kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb kopfüber auf den Bahngleisen, die an dieser Stelle neben der Straße verlaufen, liegen.  Ein Nahverkehrszug der NordWestBahn steuerte zu diesem Zeitpunkt auf die Unfallstelle zu. Der Lokführer des Dieseltriebwagens erkannte die Situation gerade noch rechtzeitig. Er leitete sofort eine Schnellbremsung ein, konnte allerdings nicht mehr verhindern, dass der Zug den im Gleisbett liegenden Volvo touchierte. Der 41-Jährige Mindener befand sich zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr im Fahrzeug. Er hatte sich zuvor rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Der Rettungsdienst versorgte seine Blessuren. Die Polizei teilte mit, dass er sich durch den  Überschlag zuvor nur leichtere Verletzungen zugezogen habe. Der 51-jährige Triebfahrzeugführer und seine vier Fahrgäste bleiben unverletzt. Sie wurden von Einsatzkräften der Feuerwehr Vlotho, die zusammen mit Feuerwehrleuten aus Porta-Westfalica alarmiert worden waren, und Notfallseelsorgern betreut. Die Wehrleute stellten zudem den Brandschutz sicher, leuchteten die Einsatzstelle aus und unterstützten die Bergung des Volvos, der durch den Unfall völlig zerstört wurde. Am Zug waren durch den Zusammenprall nur leichte Beschädigungen entstanden. Er blieb fahrbereit. Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf insgesamt 20.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der 41-jährige Mindener offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Polizei ordnete außerdem eine Blutprobe an. (ots, Redaktion: kfv-herford.de)

                                                                                                                                                    -Vo-

 


Ein Dieseltriebzug der NordWestBahn fährt trotz Schnellbremsung in die Unfallstelle.
Der PKW-Fahrer zieht sich nur leichte Verletzungen zu; Lokführer und Fahrgäste bleiben unverletzt.
(Foto: Feuerwehr Vlotho)

Kommentar schreiben