Fahrzeug des Monats Juli 2012 - TLF 8 Borgward

Feuerwehrfahrzeug des Monats

Juli 2012

 

Tanklöschfahrzeug 8 (TLF 8 Typ Borgward B 2000)
Historisches Fahrzeug des „Vereins Feuerwehrmuseum Preußisch Oldendorf-Schröttinghausen e.V“ (Kreis Minden-Lübbecke)

Wissenswertes:

Borgward ist noch immer ein klingender Markenname, obwohl das Unternehmen längst nicht mehr existiert. Zwischen 1939 und 1963 produzierte Automobilfabrikant Carl Friedrich Wilhelm Borgward (1890 – 1963) in Bremen Personen- und Lastwagen. Unter dem Konzerndach fanden sich die Marken Borgward, Goliath, Lloyd und Hansa. Die gesamte Firmengruppe beschäftigte zu Spitzenzeiten rund 20.000 Mitarbeiter.

Erfolgreichstes Modell des Borgward-Konzerns war die Isabella (1954 – 1962), ein Mittelklassewagen, der Anfang der fünfziger Jahre auf Anhieb den Geschmack der Kundschaft traf. Die moderne Konzeption und das gefällige Design ließen das Auto vom ersten Tag an zum Verkaufsschlager werden. Aber auch der Dreirad-Transporter von Goliath und der „Leukoplastbomber“ der Lloyd-Werke („Wer den Tod nicht scheut, fährt Lloyd!“) wurden zu Klassikern, die noch heute auf vielen Oldtimertreffen zu sehen sind. Die Rolle Borgwards als Nutzfahrzeughersteller ist hingegen weniger bekannt. Doch der begnadete Ingenieur Carl F. W. Borgward war auch auf diesem Gebiet aktiv. So produzierte das Unternehmen nach dem Krieg klassische Haubenfahrzeuge und von 1957 – 1961 auch moderne Frontlenker. Die Kleintransporter und LKW wurden mit Dieselmotoren aus eigener Produktion ausgerüstet. Für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr fanden seit 1951 die 2,5-Tonnenfahrgestelle des LKW B 2000 Verwendung. Später folgte der B 2500, den es zusätzlich in einer Allradversion mit 82-PS-Benzinmotor gab.

Ende der fünfziger Jahre folgte der Niedergang des Borgward-Imperiums. Firmenpatriarch Carl F. W. Borgward hatte mit einer beispiellosen Modellvielfalt die Möglichkeiten seines Unternehmens bei weitem überschritten. Mangelnde Liquidität und schwache Verkaufszahlen führten schließlich im Jahr 1961 zum Aus der Borgward-Gruppe. Kurz zuvor hatte Carl F. W. Borgward sein Unternehmen noch dem Land Bremen übereignen müssen. Doch auch diese Maßnahme konnte den Untergang nicht mehr verhindern. Im Rahmen der Abwicklung des Unternehmens wurden später überraschender Weise alle Schulden aus der Konkursmasse beglichen. Kritiker bezweifeln daher, dass die Firma tatsächlich konkursreif gewesen ist.  Die bis dahin spektakulärste Unternehmenspleite wird als Anfang vom Ende des Wirtschaftswunders gesehen. Mit ihr endete auch die Fahrgestellproduktion für Feuerwehrautos unter dem einst glanzvollen Namen Borgward.

Der vorstellte B 2000 des Feuerwehrmuseums Preußisch Oldendorf-Schröttinghausen stammt aus dem Jahr 1959. Das Fahrzeug verfügt über eine Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Leistung von 800 Liter pro Minute bei 8 bar Ausgangsdruck. Das TLF 8 war das kleinste bis 1991 in Deutschland genormte Tanklöschfahrzeug und vor allem bei kleineren Feuerwehren zu finden. Das Museumsfahrzeug wurde im Jahr 2011 restauriert. Der Kilometerstand betrug da knapp 22.000(!).

Vo


TLF 8 auf Borgward  B 2000 Fahrgestell (Foto: Björn Schröder, Nettelstedt)


Verkaufsschlager der Fünfziger: Die Borgward Isabella mit dem „Rhombus“
im Kühlergrill (Foto: © Lothar Spurzem)

Kommentar schreiben