Mit "Blaulicht und Tatütata": Die Blaulichtkids gehen an den Start!

Gründungsversammlung der Kinderfeuerwehr Vlotho

DSC 0846Vlotho. Die Feuerwehr Vlotho hat Zuwachs bekommen. Ab sofort gehören 18 Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren zur großen „Feuerwehrfamilie“ der Weserstadt. Sie bilden die mittlerweile vierte Kinderfeuerwehr im Kreis Herford. Am Freitagnachmittag (20.05.2022) fand die Gründungsversammlung der Blaulichtkids Vlotho im „Haus der Feuerwehr“ Am Bullerbach statt. „Dass Ihr heute hier seid, um bei der Feuerwehr mitzumachen, finde ich klasse“, sagte Bürgermeister Rocco Wilken, der die „Löschbambinis“ und ihre Eltern persönlich begrüßte. „Die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren liegt in den Händen unserer Kinder“, heißt es in der Gründungsurkunde“, die der Verwaltungschef anschließend an Wehrführer Torsten Sievering überreichte.

Noch ist die Feuerwehr Vlotho personell gut aufgestellt. Rund 150 Aktive zählen der Löschzug Vlotho und die Löschgruppen Bonneberg, Exter, Steinbründorf und Uffeln. Abgänge werden durch Übertritte aus der Jugendfeuerwehr ausgeglichen. Der Wehrführer hat in Zeiten des demografischen Wandels allerdings die kommenden Jahre im Blick. Er äußerte die Hoffnung, dass die Blaulichtkids später in die Jugendfeuerwehr wechseln und irgendwann einmal die aktive Wehr verstärken. „Das würde uns freuen!“, meinte Sievering.

DSC 0853Die Blaulichtkids Vlotho sind die vierte Kinderfeuerwehr im Kreis Herford.

DSC 0833(v.l.) Kinderfeuerwehrwartin Olga Weiß, Wehrführer Torsten Sievering, Bürgermeister Rocco Wilken u. MdL Christian Dahm, der Vorsitzende des Ausschusses für Brand- u. Bevölkerungsschutz der Stadt Vlotho, präsentieren stolz die Gründungsurkunde.

Überwältigende Resonanz

In den Wochen zuvor hatten Stadtverwaltung und Feuerwehr kräftig die Werbetrommel gerührt. Und die Feuerwehrbegeisterung der Kinder war riesengroß. Fast 50 Knirpse hatten sich im Vorfeld bei den Blaulichtkids beworben. Da nur 18 Plätze zu vergeben waren, blieb Ordnungsamtsleiterin Martina Lübkemann am Ende keine andere Wahl, als in jeder Altersgruppe per Los zu entscheiden. Auf diese Weise ist eine quirlige Gruppe entstanden, in der Jungen und Mädchen ab sechs Jahren etwa gleich stark vertreten sind. Freie Plätze werden künftig den Kindern auf der Warteliste angeboten. Olga Weiß hat die Leitung der Blaulichtkids übernommen. Sie ist als Unterbrandmeisterin und hauptberufliche Erzieherin geradezu prädestiniert für ihre neue Aufgabe. Eine pädagogische Fachkraft sei für den Betrieb einer Kinderfeuerwehr schließlich Voraussetzung, so Wehrführer Sievering. Ehefrau Sandra Sievering, Nora Sickmann und Alexandra Weiß zählen daneben zum Betreuerteam. Am Ende der Gründungsversammlung wurde es feierlich: Die Kinder kamen einzeln nach vorne und nahmen ihre Aufnahmeurkunden entgegen. Danach folgte die Einkleidung mit leuchtendgelber Schutzweste, Helm und Feuerwehr-Käppi. Mit Hilfe einer Buttonmaschine fertigte der Nachwuchs schließlich noch die passenden Namensschilder.

Spielecke im Obergeschoss

Die Gruppe müsse sich jetzt erst einmal kennenlernen, so Olga Weiß. „Sie wird dann spielerisch an die Feuerwehr, das Verhalten im Brandfall und die Gefahren im Umgang mit Feuer herangeführt.“ Die Blaulichtkids treffen sich dazu an jedem dritten Freitag im Monat im Gerätehaus Am Bullerbach. Im großen Gesellschaftsraum der Feuerwehrleute, der sich im Obergeschoss befindet, wurde dazu eigens eine Spielecke eingerichtet. Währenddessen stellte der Verband der Feuerwehren in NRW ein Starterpaket zur Verfügung, zu dem unter anderem Gesellschafts- und Wissensspiele, Bälle und Schaumstoffwürfel zählen. Stellvertretender Kreisbrandmeister Holger Klann und Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Meier ergänzten die Ausrüstung. Sie überreichten den Blaulichtkids während der Gründungsversammlung große Geschenkpakete. Die Kinder zeigten sich bei ihrem ersten Treffen begeistert. Während Emilia (6) und Marleen (8) mit den Feuerwehr-Tret-Autos (Modell Mercedes-Unimog) unterwegs waren, vergnügten sich Jonas (9), Marlon (7) und Konstantin (7) mit der Playmobil-Feuerwehrstation.

Die Kinderfeuerwehr erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Mit den Löschzwergen Rödinghausen, Feuerfüchsen Kirchlengern und Feuerdrachen Herford gibt es im Kreis Herford drei weitere Gruppen. Zum 31. Dezember 2020 bestanden in Nordrhein-Westfalen 121 Kinderfeuerwehren mit rund 3.500 Kindern und 1.342 Jugendbetreuern.

Von Jens Vogelsang
(Text u. Fotos)

 

Bildunterschriften:

DSC 0830Bürgermeister Rocco Wilken begrüßt 18 Kinder und ihre Eltern bei der Feuerwehr.

DSC 0839

DSC 0842Die Blaulichtkids erhalten ihre Aufnahmeurkunden.

DSC 0844

DSC 0845Die Kinderfeuerwehr formiert sich.

DSC 0846Leuchtendgelbe Schutzweste, Helm und Feuerwehrkäppi zählen zur persönlichen Ausrüstung.

DSC 0851

DSC 0865Mit Hilfe einer Buttonmaschine prägen die Kinder ihre Namensschilder.

DSC 0869

DSC 0835Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Meier hat ein großes Geschenkpaket mitgebracht.

DSC 0836Weitere Glückwünsche nimmt Olga Weiß vom stellv. Kreisbrandmeister Holger Klann entgegen.

DSC 0859Jonas Weiß (vorne) und Marlon „inspizieren“ eine große Spielkiste, die der Verband der Feuerwehren in NRW zur Verfügung gestellt hat.

DSC 0878Konstantin (7) hat seine Leidenschaft für die Feuerwehr entdeckt.

DSC 0872

DSC 0856Vertreter der Stadt und der Feuerwehr Vlotho nehmen an der Gründungsversammlung teil.

DSC 0868

Unwetterwarnung für Kreis Herford :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Warnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf https://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 28/06/2022 - 05:50 Uhr

Kurzmeldungen

Um 11 Uhr heulen die Sirenen Warntag d

Weiterlesen ...

Kinderfeuerwehr Vlotho sucht Mitglieder

Blaulichtkids Vlotho

„Blaulichtkids“ gehen im Mai an den Start

Weiterlesen ...

Hinweise zum Coronavirus:


Fahrzeug des Monats

Wetterwarnung für Kreis Herford :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 28/06/2022 - 05:50 Uhr

Lehrgänge

Keine Termine

§ Feuerwehr und Steuern §