Ralf Krause glanzvoll verabschiedet

Große Feierstunde in der Werretalhalle Löhne

DSC 1207Löhne. Lange Zeit hat Ralf Krause Führungsverantwortung übernommen. Zuletzt war er zwölf Jahre lang Wehrführer und hatte damit das höchste Feuerwehrehrenamt der Stadt Löhne inne. Am vergangenen Samstag (18.06.2022) wurde der Feuerwehrmann mit „Leib und Seele“ nach mehr als 47 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Bernd Poggemöller würdigte während der großen Feierstunde in der Werretalhalle die Verdienste des mittlerweile 60-Jährigen. „Du hast den Job als Wehrführer mit Leidenschaft und Hingabe ausgefüllt. Du warst für 350 Feuerwehrleute verantwortlich. Für dich war es immer selbstverständlich, Tag und Nacht bereitzustehen, um im Notfall Einsätze zu leiten.“ Der Bürgermeister ernannte den Feuerwehrchef a.D. an diesem Abend zum Ehrenwehrführer und zeichnete ihn mit der Ehrennadel der Stadt Löhne aus. Beide Ehrungen hatte der Stadtrat zuvor einstimmig beschlossen.

Es war eine glanzvolle Verabschiedung. Seine letzte Dienstfahrt als aktiver Feuerwehrmann legte Ralf Krause standesgemäß gemeinsam mit Ehefrau Martina mit einer historischen Magirus-Deutz-Drehleiter (DL 25 plus 2) zurück. Das Feuerwehrmuseum Kirchlengern-Häver hatte den Oldtimer aus dem Jahr 1957 für diesen besonderen Anlass zur Verfügung gestellt. Vom Gerätehaus der Löschgruppe Löhne-Ort an der Brunnenstraße aus, dort, wo Krause in der Feuerwehr groß geworden ist, chauffierte Bärbel Kleemeier die Beiden zur Werretalhalle. Dort standen die Aktiven, ehemals Aktiven, Mitglieder der Jugendfeuerwehr und viele langjährige Wegbegleiter zu Ehren ihres scheidenden Chefs Spalier. Unter lang anhaltendem Applaus schritt das Ehepaar durch die Reihen der Feuerwehrleute. Ralf Krause zeigte sich glücklich und auch ein wenig gerührt.

DSC 1207Ralf Krause und Ehefrau Martina schreiten an den Feuerwehrleuten vorbei, die zu ihren Ehren Spalier stehen.

DSC 1227Der langjährige Feuerwehrchef ist jetzt Ehrenwehrführer und Träger der Ehrennadel der Stadt Löhne. Bürgermeister Bernd Poggemöller (r) nahm beide Auszeichnungen vor.

„Du hast viel erlebt, viel geleistet und schwierige Situationen durchgestanden!“

Am 1. Januar 1975 trat der heute 60-Jährige in die Jugendfeuerwehr der Löschgruppe Löhne-Ort ein. „Ich habe gehört, Du bist so früh zur Feuerwehr gekommen, weil Du dann auch schon mal die Schule schwänzen durftest“, hatte Bürgermeister Poggemöller in Erfahrung gebracht. Damals wurde die Jugendfeuerwehr noch zur Unterstützung der aktiven Wehr außerhalb des Gefahrbereichs eingesetzt. In den folgenden Jahren arbeitete sich Krause Schritt für Schritt die Karriereleiter empor. Am 22. Dezember 2009 erfolgte schließlich die Ernennung zum Wehrführer der Stadt Löhne. „Du hast während dieser Zeit viel erlebt, viel geleistet und schwierige Situationen durchgestanden! Es waren Einsätze, die Dich um Deine Freizeit- und Nachtruhe gebracht haben und bei denen Du manchmal auch die eigene Gesundheit riskiert hast. Dafür möchte ich Dir meinen Dank und den Dank der gesamten Stadt Löhne aussprechen“, sagte der Bürgermeister in seiner Laudatio. Die meisten Menschen nähmen es als selbstverständlich hin, dass die Feuerwehr immer sofort zur Stelle stehe, um tatkräftig, mutig und umsichtig zur Hilfe zu schreiten. „Man verschwendet kaum einen Gedanken daran, was diese unermüdliche Einsatzbereitschaft für die Feuerwehrleute bedeutet, wie viel Organisation und Logistik hinter jeder Rettungsaktion steckt.“
Ralf Krause war zuvor lange Zeit stellvertretender Wehrführer und hat somit insgesamt 22 Jahre Führungsverantwortung an der Spitze der Feuerwehr Löhne übernommen. Er habe vier Bürgermeister kommen und drei gehen sehen, wie Poggemöller mit einem Augenzwinkern feststellte. Wichtige Feuerwehrprojekte wurden in den zurückliegenden mehr als zwei Jahrzehnten umgesetzt. Der Bürgermeister nannte beispielhaft den Neubau der Feuer- und Rettungswache, das neue Gerätehaus für die Löschgruppe Obernbeck und die Einrichtung der Tagesalarmbereitschaft Hermes. Die Löschgruppen Gohfeld und Wittel seien zum Löschzug „GohWi“ zusammengeschlossen worden. Das Planungsverfahren für das neue Gerätehaus der Einheit, so Poggemöller, könne im Übrigen fortgeführt werden, nachdem die Lärmproblematik mittlerweile gelöst worden sei.
Christian Ehlert (44), Krauses langjähriger Stellvertreter, ist bereits seit Anfang Oktober letzten Jahres als neuer Wehrführer im Amt. „Wir haben uns als Team immer sehr gut ergänzt und viel zusammen erreicht“, lobte er die Zusammenarbeit mit seinem Ex-Chef. Ralf Krause habe ein zukunftsorientiertes Fahrzeug-, Ausrüstungs- und Logistikkonzept auf den Weg gebracht und die Einführung des Digitalfunks begleitet. Die Jugendfeuerwehr Löhne sei die älteste und nach wie vor größte im Kreis Herford. „Das ist zu einem nicht unerheblichen Teil sein Verdienst, denn die Jugendarbeit war immer sein Steckenpferd“, meinte Ehlert. Landrat Jürgen Müller und Kreisbrandmeister Bernd Kröger fanden in ihren Reden ebenfalls Worte der Wertschätzung. Kröger sprach von einer herausragenden ehrenamtlichen Leistung, die Respekt und Anerkennung verdiene. „Man konnte sich auf Dich und die Löhner Feuerwehr stets verlassen. Deshalb fällt es mir schwer, Dich in den Feuerwehrruhestand zu verabschieden.“
Viele seiner langjährigen Wegbegleiter verabschiedeten Krause im Anschluss ganz persönlich in den Ruhestand. Dazu zählten Ehren-Hauptbrandinspektor Josef Zoister und Ehren-Brandinspektor Josef Kovacs. Sie waren gemeinsam mit ihren Ehefrauen aus dem rund 800 Kilometer entfernten Riegl in Oberösterreich nach Löhne gereist, um an der Abschiedsfeier teilzunehmen. Die Feuerwehren Riegl und die Löschgruppe Löhne-Ort verbindet eine 37-jährige Freundschaft. Sie wurde 1985 anlässlich der Feuerwehrolympiade in Vöcklabruck (Oberösterreich) geknüpft.

DSC 1238(v.l.) Josef Zoister, Ralf Krause u. Josef Kovacs: Die Löschgruppe Löhne-Ort und die Feuerwehr Riegl (Oberösterreich) verbindet eine langjährige Freundschaft.

„Die nächsten 40 Jahre bin ich für Dich da!“

Zu guter Letzt trat Ralf Krause selber ans Rednerpult und bedankte sich für die guten und lieben Worte. Er freue sich als Feuerwehrrentner auf die neue Zeit in der Ehrenabteilung. Einen besonderen Dank richtete er an Ehefrau Martina: „Ich verspreche Dir, die nächsten 40 Jahre bin ich für Dich da!“ Langeweile wird im Hause Krause wohl nicht aufkommen. Die Beiden planen ihren gemeinsamen Hobbys nachzugehen und viel zu verreisen. Währenddessen führt Christian Ehlert, der im Hauptberuf Feuerwehrbeamter bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück ist, gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern, Dirk Rabeneck und Marvin Haase, die Feuerwehr Löhne in die Zukunft.

Von Jens Vogelsang
(Text u. Fotos)

 

DSC 1196Kleine und große Feuerwehrleute stehen für den Ex-Chef Spalier.

DSC 1187

DSC 1199Mit einer historischen Magirus-Deutz-Drehleiter wird der Wehrführer a.D. zur Werretalhalle chauffiert.

DSC 1201

DSC 1202

DSC 1204Wehrführer Christian Ehlert und Stellvertreter Dirk Rabeneck (2. u. 1. v.r) nehmen das Ehepaar Krause in Empfang.

DSC 1214Bürgermeister Bernd Poggemöller hält die Laudatio.

DSC 1240

DSC 1220Christian Ehlert (neuer Wehrführer): „Wir haben uns als Team immer sehr gut ergänzt!“

DSC 1229Landrat Jürgen Müller findet ebenfalls anerkennende Worte.

DSC 1239

DSC 1232Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Pörtner und seine Mannschaft haben ein „rustikales“
Abschiedsgeschenk (mit Beleuchtung) mitgebracht.

DSC 1236(v.l.) Volker Hegemann, Daniel Niemeier und Dominik Meier (r) vom Löschzug Gohfeld/Wittel bedanken sich bei Ralf Krause.

DSC 1215Martina Krause musste in den vergangenen zwölf Jahren oft auf ihren Mann verzichten. Sie erhält vom Bürgermeister einen Blumenstrauß.

DSC 1234

DSC 1228Das Bläserquartett der Musikschule Löhne sorgt mit Stücken wie „Sailing“ und „Yellow Submarine“ für die musikalische Untermalung der Feierstunde.

DSC 1242Viele seiner langjährigen Wegbegleiter nehmen an der Feierstunde zu Ehren von Ralf Krause teil.

DSC 1243Foto aus dem Jahr 2013: Ralf Krause im Gespräch mit dem damaligen Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer.

 

Unwetterwarnung für Kreis Herford :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Warnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf https://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 28/06/2022 - 05:23 Uhr

Kurzmeldungen

Um 11 Uhr heulen die Sirenen Warntag d

Weiterlesen ...

Kinderfeuerwehr Vlotho sucht Mitglieder

Blaulichtkids Vlotho

„Blaulichtkids“ gehen im Mai an den Start

Weiterlesen ...

Hinweise zum Coronavirus:


Fahrzeug des Monats

Wetterwarnung für Kreis Herford :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 28/06/2022 - 05:23 Uhr

Lehrgänge

Keine Termine

§ Feuerwehr und Steuern §