Ehemalige Mitarbeiter des Städtischen Krankentransportes Vlotho erinnern sich

Treffen-Ehem-RettD-VlothoSie waren in den „goldenen sechziger Jahren“ und den „wilden Siebzigern“ als Sanitäter und Feuerwehrmänner in Vlotho unterwegs. Sie haben gemeinsam unzählige Patienten ins Krankenhaus gebracht und zahlreiche Brände gelöscht. Den Städtischen Krankentransport Vlotho gibt es längst nicht mehr. Doch die ehemaligen Mitarbeiter treffen sich noch immer regelmäßig. Während des letzten Jahrestreffens tauschten die rüstigen Rentner wieder zahlreiche Erinnerungen aus der „guten alten Zeit“ aus. Die Veranstaltung findet mittlerweile seit fast 20 Jahren statt.

Löhne-Wittel: Horst Pielsticker verabschiedet, neue Löschgruppenführung eingesetzt

DSC 0103Diese Leistung verdient Respekt: 46 Jahre lang war Horst Pielsticker aktives Mitglied der Feuerwehr Löhne, zuletzt als Leiter der Löschgruppe Wittel. Anfang Mai wurde der Feuerwehrmann, den ganze Generationen kennen und schätzen gelernt haben, während einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. In den zurückliegenden Jahrzehnten habe er manch tragischen Moment im Einsatzalltag erlebt, sagte Pielsticker bei seiner Verabschiedung. „Es sind allerdings die schönen Erlebnisse im Kreise meiner Kameraden, die für mich unvergessen bleiben!“

Löschgruppe Bahnhof erhält LF 20

DSC 0129Das neue Löschgruppenfahrzeug (LF 20) der Löschgruppe Löhne-Bahnhof lenkt die Blicke auf sich.  Dafür sorgt zunächst einmal das moderne Design mit der auffälligen gelben Beklebung. Doch auch die „inneren Werte“ überzeugen. Das gilt zum einen für die moderne Fahrzeugtechnik von Mercedes-Benz und zum anderen für den Aufbau, der vom Feuerwehrspezialisten Schlingmann stammt.

Bünde-Dünne: Reinhard Horstmann verabschiedet, Nachfolge geregelt

Horstmann Verabschiedung01Der langjährige Leiter der Löschgruppe Bünde-Dünne, Reinhard Horstmann, ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Wehrführer Rüdiger Meier würdigte die Leistungen des 63-Jährigen während einer Feierstunde, die am Freitagabend (26.04.2013) im Gerätehaus an der Landwehrstraße stattfand. „Reinhard ist dem Ehrenamt bis zum heutigen Tag treu geblieben. Das zeichnet ihn in besonderer Weise aus!“

33. Schlauchbootwettfahrt der Löschgruppe Bünde-Ahle  

DSC 1243Die Besatzung im Schlauchboot „Else 1“ ist in ihrem Element. Wie ein Uhrwerk durchpflügen die Stechpaddel das Wasser. Muskelkraft, Köpfchen und Teamgeist, diese Voraussetzungen sind nötig, um während der Schlauchbootwettfahrt auf der Else zu bestehen. Am Wochenende (27./28.04.2013) richtete die Löschgruppe Bünde-Ahle den Wettbewerb zum mittlerweile 33. Mal aus. Die Löschabteilung Bielefeld-Quelle durfte sich am Ende über den Gesamtsieg bei den Aktiven freuen. Knapp dahinter landete die Mannschaft aus Brösen-Gorschmitz (Sachsen). Die Männer aus Bündes Partnerstadt Leisnig hatten den Wettbewerb im letzten Jahr gewonnen. Damals war die Feuerwehr Bielefeld-Quelle auf Platz 2. gelandet.

CO-Warngeräte bieten guten Schutz

Die Gefahr durch Kohlenmonoxidgas ist für die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr  offenbar größer, als bisher in Fachkreisen allgemein angenommen wird. In diesem Zusammenhang berichtet Christian Ehlert von aktuellen Vorfällen, die sich im Raum Osnabrück ereignet haben. Glücklicherweise sind die Einsatzkräfte dabei unverletzt geblieben. Ehlert ist bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück für den vorbeugenden Brandschutz zuständig. Er ist gleichzeitig stellvertretender Leiter der Feuerwehr Löhne.
 

Die Feuerwehren Hoyel und Eilshausen üben gemeinsam.  

IMG 0935Die Löschgruppe Hoyel (Stadt Melle, Landkreis Osnabrück) und der Löschzug Hiddenhausen-Eilshausen unterhalten seit einigen Jahren freundschaftliche Beziehungen. Am Freitagabend (5.04.2013) waren die Niedersachsen in der Großgemeinde zu Gast. Mindestens zweimal im Jahr finden solche Treffen statt. Sie dienen dem Erfahrungsaustausch, der Kameradschaftspflege sowie zu gemeinsamen Übungen.

Treppenlauf-Spektakel am Rhein: In voller Montur auf den KölnTurm

Iveco Magirus will mit dem Flugfeld-Tanklöschfahrzeug Dragon 2 neue Maßstäbe setzen.

Dragon x6 IVECO 001Er strotzt vor Kraft, hat bis zu 17.000 Liter Wasser im Tank und die neuste Löschtechnik an Bord. Der Dragon ist eins der modernsten Flugfeldlöschfahrzeuge weltweit. Er kommt aus dem Hause Iveco Magirus Brandschutztechnik in Ulm. Jetzt ist die aktuelle Generation des „Drachen“, der Wasser statt Feuer speit, an den Start gegangen. Mit den Modellen der Dragon 2 Baureihe will Iveco Magirus neue Maßstäbe setzen.

Kombinierte Stabs- und Funkübung wird vom Gerätehaus Bünde-Mitte koordiniert

2013-04-06  11-09-46 2177Der Löschzug Bünde-Mitte und das Technische Hilfswerk (THW) Bünde haben sich am Wochenende (06.04.2013) mit einer gemeinsamen Übung auf den Ernstfall vorbereitet. Dabei standen die Abwicklung des Funkverkehrs und die Stabsarbeit für den Fall einer Großschadenslage im Vordergrund. In der Feuerwache Bünde an der Dünner Straße wurde dazu ein improvisiertes „Lagezentrum“ eingerichtet.