Stallgebäude brennt lichterloh!

Großeinsatz für die Feuerwehr Hiddenhausen auf Gut Bustedt (am 04.04.2013)

P1030073Auf dem Gelände des Biologiezentrums Bustedt in Hiddenhausen ist am Vormittag ein altes Stallgebäude ein Raub der Flammen geworden. Bei dem Feuer kam niemand zu Schaden. Drei Pferde, die zuvor in dem Holzhaus ihren Unterstand hatten, weideten zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits auf einer nahen Wiese. Die Feuerwehr Hiddenhausen konnte ein Übergreifen der Flammen auf die historischen Gebäude des Rittergutes verhindern. Etwa 50 Wehrleute waren im Einsatz.

Mit Feuer und Flamme bei der Sache!

Feuerwehraktive aus Löhne und Kirchlengern absolvieren gemeinsam ihre Grundausbildung

DSC 0106Die Feuerwehren Löhne und Kirchlengern haben sich personell verstärkt. 16 Jungfeuerwehrleute  absolvierten in den vergangenen Wochen ihre Grundausbildung. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung stehen die Männer und Frauen nun bereit, um den Bürgern im Notfall schnelle und kompetente Hilfe zu leisten.

Feuer in Vlotho: Wohngruppe wird durch Rauchmelder gewarnt

Sieben Menschen können sich rechtzeitig in Sicherheit bringen  

vlotho-bIn der Karfreitagnacht (29.03.2013) hat es in einer Wohnanlage für Menschen mit Behinderung in der Vlothoer Innenstadt gebrannt. Dabei erlitten zwei Menschen leichte Verletzungen. Die Bewohner waren durch das piepsen eines Rauchmelders geweckt worden. Sie hatten sich gerade noch rechtzeitig nach draußen retten können.  

Wolfgang Kenneweg ist nach schwerer Krankheit verstorben

Die Feuerwehren im Kreis Herford trauern um Wolfgang Kenneweg. Der beliebte Feuerwehrmann und langjährige Kreisjugendfeuerwehrwart starb am Sonntag nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren.

Wolfgang Kenneweg hat sich zeitlebens um das Feuerwehrwesen im Kreis Herford, aber auch darüber hinaus verdient gemacht. Seine Hilfsbereitschaft, seine stets offene Art mit Problemen umzugehen und nach Lösungen zu suchen und nicht zuletzt sein Sinn für Gerechtigkeit, bleiben für uns unvergessen. Er war ein Feuerwehroriginal, wie es sie in unserer heutigen Gesellschaft kaum noch gibt.

13. RETTmobil in Fulda

13. RETTmobil in Fulda - Neuer Beruf des Notfallsanitäters
2013-03-rettmobil

8. Berliner Abend in der Feuerwache Berlin-Tiergarten

Dr. Friedrich sichert die Auslieferung von neuen Schlauchwagen für den Kat-Schutz zu
2013-03-dfv

 

Rauchmelderpflicht ist in NRW Gesetz

Landtag beschließt in 2. Lesung die Einführung zum 1. April 2013

A0601 2910 898Nun ist es amtlich: In Nordrhein-Westfalen gibt es ab 1. April 2013 eine Rauchwarnmelderpflicht. Der Landtag hat eine entsprechende Änderung der Landesbauordnung gebilligt.  Dadurch werde der Schutz von Menschenleben im Brandfall deutlich verbessert, heißt es von Seiten des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr.

Weniger Einsätze, viel Arbeit und die Zukunft immer im Blick

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Löhne im Gerätehaus Obernbeck

brennende Lagerhalle Loehne-Gohfeld 18-11-2012Das Einsatzjahr 2012 ist für die Feuerwehr Löhne relativ ruhig verlaufen. 42 Brände mussten gelöscht werden. In 211 Fällen leisteten die Wehrleute Technische Hilfe. Während der Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Freitag (15.03.2013) im Gerätehaus am Diekweg stattfand, präsentierten Wehrführer Ralf Krause und Vertreter Christian Ehlert weitere Zahlen, Daten und Fakten aus dem letzten Jahr. Dabei wurde klar:  Die Feuerwehr Löhne ist gut aufgestellt und ausgerüstet. Es werde für die Ehrenamtlichen allerdings zunehmend schwieriger, die vorgegebenen Hilfsfristen einzuhalten, sagte Krause.

Sauberes Trinkwasser ist ein hohes Gut

Feuerwehr Spenge bekommt neue Geräte zur Löschwasserentnahme

Bild WasserDie Stadt Spenge hat ihre Freiwillige Feuerwehr mit neuen Armaturen zur Löschwasserentnahme ausgestattet. Hintergrund ist ein Brandeinsatz, der sich im letzten Jahr ereignete. Im Verlaufe der Löscharbeiten war damals das Trinkwasser der Kommune zum Teil durch Schaummittel verunreinigt worden.

Gemeinnütziger Fonds soll im Unglücksfall die Not lindern

Politik in Düsseldorf denkt während Haushaltsberatungen an die Feuerwehr

zwei-feuerwehrmaenner-sterben-auf-fahrt-zum-einsatzFeuerwehrleute, denen nach einem so genannten nicht qualifizierten Dienstunfall der finanzielle Absturz droht, wird jetzt Hilfe in Aussicht gestellt. Am Donnerstag (14.03.2013) haben die Regierungsfraktionen im Düsseldorfer Landtag die Gründung eines Nothilfefonds beschlossen. Dafür soll das Land NRW einen Betrag von einer Million Euro zur Verfügung stellen.