Feuerwehr Enger zieht erstmals auf Stadtebene Bilanz

1. Jahreshauptversammlung im Kleinbahnmuseum

2015 06 Grossbrand ScheuneEnger. Ein Straßenbahn-Beiwagen aus den 1920er-Jahren bildete die historische Kulisse für ein historisches Ereignis. Die Feuerwehr Enger hat am vergangenen Freitag (11.03.2016) erstmals auf Stadtebene eine Jahreshauptversammlung durchgeführt.  Wehrführer Michael Rogowski, der erst seit wenigen Monaten im Amt ist, hatte auf diese Veränderung gedrängt. Er nutzte die Gelegenheit,  um während der Veranstaltung im Kleinbahnmuseum die Leistungen der Feuerwehr darzustellen, aber auch, um leise Kritik zu üben.  Den Ehrenamtlichen macht vor allem das „biblische“ Alter mancher Einsatzfahrzeuge zu schaffen. „Das hat in den nächsten Jahren höchste Priorität“, meinte der Feuerwehrchef.

18-Tonner schiebt Autos zusammen

Feuerwehr und THW üben gemeinsam die Technische Hilfe nach Verkehrsunfällen

Bad Oeynhausen/Löhne. Die Aus- und Fortbildung hat bei der Feuerwehr und den übrigen Hilfsorganisationen einen  hohen Stellenwert. Damit bei einer Großeinsatzlage jeder Handgriff sitzt, arbeitet die Löschgruppe Löhne-Obernbeck eng mit dem Ortsverband Vlotho des Technischen Hilfswerks (THW) zusammen. Zuletzt führten die Wehrleute und THW-Helfer (am 27.02.2016) ein gemeinsames Seminar in Bad Oeynhausen durch. Diesmal ging es um die Technische Hilfe nach Verkehrsunfällen. Die Retter beider Organisationen konnten bei dieser Gelegenheit einmal mehr ihr umfangreiches Spezialwissen austauschen.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kirchlengern

DSC 1165Kirchlengern. Die Gemeinde Kirchlengern muss den Gürtel enger schnallen. Das bekommt nun auch die Feuerwehr zu spüren. Die geplante Sanierung des Gerätehauses im Norden und die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs werden um ein Jahr verschoben. Der Grund dafür ist ein finanzielles Loch im Gemeindehaushalt. Das gab Bürgermeister Rüdiger Meier am Freitag (26.02.2016) während der Jahreshauptversammlung der Wehr in der AWO-Begegnungsstätte Schimmelkamp bekannt. Wehrführer Frank Rieke und seine Leute nahmen die Nachricht gelassen und ohne Murren zur Kenntnis. Für sie gilt das Sprichwort: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Schließlich gibt der Brandschutzbedarfsplan den Rahmen für alle notwendigen Feuerwehr-Investitionen vor.

BHKG bietet neue Chancen für das Ehrenamt

Info-Veranstaltung des VdF NRW in Lemgo

P1040668Lemgo/Kreis Herford. Am 1. Januar 2016 ist das neue Brandschutz-, Hilfeleistungs-, Katastrophenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (BHKG NRW) in Kraft getreten. Es bildet von nun an die gesetzliche Grundlage für die Arbeit der Feuerwehren und übrigen Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz. Politik und Verbände bekräftigen: Mit dem neuen Gesetz wird dem Ehrenamt besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Doch wie soll die Stärkung der Freiwilligen Feuerwehren genau gelingen und welche weiteren Änderungen bietet das neue Regelwerk darüber hinaus? Der Verband der Feuerwehren in NRW (VdF NRW) hatte am Mittwoch (17.02.2016) zu einer Informationsveranstaltung nach Lemgo eingeladen.

Gutes Werkzeug für gute Arbeit!

Übergabe der neuen Drehleiter an die Feuerwehr Hiddenhausen

Hiddenhausen. Die Feuerwehr Hiddenhausen hat am vergangenen Freitag (19.02.2016) auf das Einsatzjahr 2015 zurückgeblickt und ihre neue Drehleiter offiziell in Dienst gestellt. Von Großbränden und schweren Unfällen sind die Einwohner der Großgemeinde weitestgehend verschont geblieben; dennoch gab es für die Wehrleute viel Arbeit. In 187 Fällen seien die Einsatzkräfte um Hilfe gerufen worden, berichtete Wehrführer Mario Daume, der erst seit wenigen Monaten im Amt ist. Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer zählte zu den Ehrengästen der Versammlung im Gerätehaus des Löschzugs Eilshausen an der Königsberger Straße. Er lobte die Arbeit der Ehrenamtlichen: „Ihr schafft die nötige Sicherheit für die Menschen in unserer Gemeinde!“

Nachruf

Die Feuerwehren im Kreis Herford trauern um Bernd Meier. Der engagierte und beliebte Stadtbrandinspektor, der in Vlotho-Exter tief verwurzelt war, erlag am Donnerstag im Alter von nur 48 Jahren plötzlich und unerwartet einer heimtückischen Krankheit. Er hinterlässt seine Ehefrau und seinen kleinen Sohn. Der Verstorbene hat sich fast 32 Jahre lang für die Freiwillige Feuerwehr Vlotho und damit für das Gemeinwohl eingesetzt. Uneigennützig stand er über all die Jahre hinweg immer dann bereit, wenn andere Menschen in Not waren.

Dachstuhl brennt lichterloh

Großeinsatz für die Feuerwehr Herford

P1040658Herford. Großalarm für die Feuerwehr Herford: Am Sonntagmorgen (14.02.2016) stand der Dachstuhl eines Wohnhauses an der Hausheider Straße im Stadtteil Diebrock lichterloh in Flammen. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand ein beträchtlicher Sachschaden. Zur genauen Höhe konnte die Polizei am Wochenende noch keine Angaben machen. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Noch während die Löscharbeiten an der Hausheider Straße liefen erreichten die Einsatzkräfte zwei weitere Feuermeldungen.

Rosenmontag am Rhein - oder ein Montag im Bereitstellungsraum

Einsatzkräfte aus dem Kreisgebiet standen in Köln für den Notfall bereit

Köln/Kreis Herford. Rettungskräfte und Feuerwehrleute aus dem Kreis Herford haben Rosenmontag  (8.02.2016) für den Fall eines terroristischen Anschlags in Köln bereitgestanden. Der Patiententransportzug 10 (PT-Z 10) war dazu aus dem Wittekindsland ins Rheinland verlegt worden. Die Helfer aus der Heimat bekamen vom närrischen Treiben allerdings nicht viel mit. Sie erlebten im Bereitstellungsraum am Flughafen Köln/Bonn einen eher ruhigen Tag. Dafür hatte die Polizei alle Hände voll zu tun. Sie griff diesmal, anders als es noch zu Silvester der Fall gewesen war, konsequent durch und nahm zahlreiche  Straftäter fest.    

Freiwillige gefordert wie nie zuvor!

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Vlotho

AtemschutznotfallVlotho. Es gibt Rekorde, auf die man getrost verzichten könnte und die doch niemand verhindern kann. Während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Vlotho, die am letzten Freitag (05.02.2016) im „Haus der Feuerwehr“ Am Bullerbach stattfand, sprach Wehrführer Torsten Sievering über die Einsatzzahlen des letzten Jahres, die mit 270 Alarmierungen auf ein neues Rekordniveau gestiegen sind. „Wir haben damit das Niveau einer Hauptamtlichen Wache erreicht!“, sagte der Feuerwehrchef. Er sieht deutliche Anzeichen dafür, dass die Belastungsgrenze seiner Leute mittlerweile überschritten ist. Landrat Jürgen Müller und Vlothos Bürgermeister Rocco Wilken, die an der Jahresarbeitstagung als Ehrengäste teilnahmen, werden an dieser Situation wohl so schnell nichts ändern können.

27. Februar 2016: Stadttheater Herford

Blasorchester gibt Jahreskonzert

TOE3361 1024x683Herford. Das „Blasorchester Feuerwehr Herford“ wurde vor 30 Jahren gegründet. Am Samstag, 27. Februar 2016 gibt das Ensemble sein Jubiläumskonzert im Stadttheater Herford. Das Motto der 38 Musiker lautet auch dieses Mal: „Von klassisch bis rockig – eben überraschend anders!“