Berichte aus dem Jahr 2019

Kompakter Alleskönner

Fahrzeug des Monats März 2019

FahrzeugdesMonatsBünde. Lentner zählt zu den führenden Herstellern von Feuerwehrfahrzeugen in Deutschland. Für die Feuerwehr Bünde bauten die Bayern ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der neuesten Generation. Es basiert auf einem Fahrgestell von MAN und verfügt über einen Geräteraumaufbau mit integrierter Mannschaftskabine. Zur Beladung zählen unter anderem Rettungszylinder, Rettungsplattform und ein neuartiges Schlauch-Vornahme-System. „Ich hoffe, dass das neue Fahrzeug dem Löschzug Bünde-Hunnebrock und vor allem auch den Bürgern der Stadt gute Dienste leisten wird“, sagte Bürgermeister Wolfgang Koch bei der Schlüsselübergabe Mitte Februar. Redaktion: kfv-herford.de war mit dabei und stellt das HLF 20 als Fahrzeug des Monats März 2019 vor.
Weiterlesen...

Rettungshubschrauber bringt Zweijährigen in Spezialklinik

Wohnungsbrand in Hiddenhausen-Lippinghausen

P1060059Hiddenhausen. Ein zweijähriger Junge ist bei einem Wohnungsbrand in Hiddenhausen schwer verletzt worden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamm geflogen. Zwei weitere Personen, darunter ein Feuerwehrmann, erlitten leichte Verletzungen. Das Unglück hatte sich Samstagnachmittag (23.02.2019) am Max-Frisch-Weg im Ortsteil Lippinghausen ereignet. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Helfern vor Ort.

Klein aber fein!

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hiddenhausen

DSC 0644Hiddenhausen. 294 Mal rückte die Feuerwehr Hiddenhausen im vergangenen Jahr aus. Weitere 33 Einsätze wurden von der Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Löschzugs Eilshausen mit den Fahrzeugen der benachbarten Kreisfeuerwehrzentrale geleistet. Eine Serie von Flächenbränden brachte die Wehr im Sommer bis an ihre Belastungsgrenze. Mittlerweile ist klar: Schuld war nicht allein die große Trockenheit; denn eine Reihe von Bränden wurde nach den Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft vorsätzlich gelegt. Wehrführer Mario Daume zeigte sich während der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag (15.02.2019) trotz der hohen Arbeitsbelastung zufrieden und auch ein bisschen stolz: „Wir sind eine kleine, aber eine verdammt schlagkräftige Wehr!“

"Team Feuerwehr"

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Vlotho

Vlotho. Wohnungs- und Flächenbrände, Sturmschäden und Verkehrsunfälle: Die Feuerwehr Vlotho hatte im vergangenen Jahr erneut viel zu tun. Zu insgesamt 276 Einsätzen rückten die Ehrenamtlichen der Weserstadt aus, 40 Menschen retteten sie dabei aus Notlagen. Doch es gab auch traurige Momente. Am Einheitsfeiertag kam ein junger Mann bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 ums Leben, und im Dezember starb eine alte Dame in ihrer brennenden Wohnung auf dem Bonneberg. Wehrführer Torsten Sievering berichtete während der Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Freitag (1.02.2019) im „Haus der Feuerwehr“ Am Bullerbach stattfand, welch großen Belastungen die freiwilligen Feuerwehrleute mittlerweile ausgesetzt sind. Deutliche Kritik übte der Wehrführer am Verhalten von Rat und Verwaltung. Vier der fünf Gerätehäuser sind sanierungsbedürftig und der „Generalinstandsetzungsplan“ ist  ins Stocken geraten. „Die Projekte lassen sich nur durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe stemmen!“  

22 Panther für die Dubai-Scheichs

Rosenbauer liefert Flugfeldlöschfahrzeuge an den Persischen Golf

Rosenbauer Panther aLeonding/Dubai. Feuerwehrausrüster Rosenbauer hat einen Großauftrag an Land gezogen. Das Unternehmen mit Sitz im oberösterreichischen Leonding liefert in den nächsten Monaten 22 Flugfeldlöschfahrzeuge vom Typ Panther 8x8 nach Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) am Persischen Golf. Sie sollen auf den beiden Flughäfen des Wüsten-Emirats zum Einsatz kommen. „Dubai International“ liegt im weltweiten Vergleich der Flughäfen auf Rang drei. Und „Dubai World Central“ wird momentan zum größten Airport der Welt ausgebaut. „Ich bin stolz, dass wir das Bauprojekt mit österreichischer Löschtechnik begleiten dürfen!“, so Dieter Siegel, Vorstandsvorsitzender der Rosenbauer International AG.

"Es wird ungemütlicher!"

BBK rät für den Notfall vorzusorgen

Kreis Herford. Erst fegte Orkan „Friederike“ über Deutschland hinweg, dann bereitete ein Jahrhundertsommer ohne Regen große Probleme und jetzt ist Süddeutschland von einer Schneekatastrophe betroffen. Inzwischen sind die Folgen des Klimawandels auch in Deutschland deutlich spürbar. Und die Wetterextreme könnten in Zukunft noch häufiger und heftiger auftreten.  „Es wird auf jeden Fall ungemütlicher“, meint Christoph Unger, der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn.  Er appelliert an die Bevölkerung, für den Notfall vorzusorgen.

Symbol für das Wirtschaftswunder

Fahrzeug des Monats Januar 2019

FahrzeugdesmonatsRheinberg. Kugelform, luftgekühlter Boxermotor hinten und Kofferraum vorne haben den Käfer in der ganzen Welt berühmt gemacht. Er war das Symbol für das deutsche Wirtschaftswunder. Mehr als 16 Millionen „Krabbler“ wurden bis 1978 in Deutschland gebaut. Heute ist der legendäre Kleinwagen, der einst die Massen mobilisierte, aus dem Straßenbild verschwunden. Dafür haben ihn viele Oldtimer-Freunde in ihr Herz geschlossen. Der „1302“ der Feuerwehr Rheinberg (Kreis Wesel) ist dabei etwas ganz Besonderes. Er ist der letzte „Feuerwehr-Käfer“ in NRW, der sich noch im Einsatzdienst befindet. Redaktion: kfv-herford.de stellt den Kommandowagen als Fahrzeug des Monats Januar 2019 vor und erinnert an die Geschichte des VW-Käfers, der einst als „KdF-Wagen“ von Ferdinand Porsche entwickelt wurde. ... weiterlesen